170.000  Schmerzensgeld

16. Oktober 2012 21:23; Akt: 17.10.2012 18:28 Print

Fahrer schob zurück - Mädchen kam unter Räder

Mopedlenkerin Lidija V. (18) wurde von einem Laster überrollt. Sie überlebte, verlor durch den Unfall aber ein Bein. Dienstag wurden ihr 170.000 Euro zugesprochen - für ein Leben im Rollstuhl.

 (Bild: Manfred Fesl)

(Bild: Manfred Fesl)

Fehler gesehen?

Mopedlenkerin Lidija V. (18) wurde von einem Laster überrollt. Sie überlebte, verlor durch den Unfall aber ein Bein. Dienstag wurden ihr 170.000 Euro zugesprochen – für ein Leben im Rollstuhl.

Sie schließt die Augen, atmet tief durch, vergräbt ihr blasses Gesicht hinter dem Jacken-Kragen: Lidija V. (18) kämpft, als sie mit dem Rollstuhl in die Bahnhofsstraße in Braunau (OÖ) kommt. Hier ereignete sich 2011 jener folgenschwere Unfall, durch den sie ihren rechten Unterschenkel verlor. Beim Lokalaugenschein des Rieder Landesgerichts am Dienstag wird der Abend des 29. März 2011 rekonstruiert: Lidija V. fuhr mit dem Moped die Straße entlang, als der Laster vor ihr zurücksetzte. Sie hupte, doch der Lkw erfasste das Mofa.

Während ihre Mitfahrerin sich auf die Seite retten konnte, wurde die Lenkerin überrollt. Lidija überlebte schwer verletzt. Laut (nicht rechtskräftigen) Urteil soll die junge Frau nun 170.000 Euro Schmerzensgeld erhalten.