Vöcklabruck

02. September 2012 14:02; Akt: 02.09.2012 14:26 Print

Frau machte eigenen Sohn (7) zum Dieb

Eine 33-jährige Mutter hat im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich ihren siebenjährigen Sohn zum Dieb gemacht. Die Frau wies den Buben an, heimlich mit einem vollgeräumten Einkaufswagen aus dem Supermarkt zu fahren.

 (Bild: Fotolia.com)

(Bild: Fotolia.com)

Fehler gesehen?

Die Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck räumte zuerst den Einkaufswagen mit Waren um rund 400 Euro voll. Danach gab sie ihrem Sohn den "Auftrag", damit heimlich durch den nicht kontrollierten Eingang ins Freie zu fahren. Das berichtete die Kronen-Zeitung in ihrer Sonntags-Ausgabe. Die Polizei bestätigte den Fall.

Der Kaufhausdetektiv bemerkte den Trick jedoch und stellte die Frau auf dem Parkplatz zur Rede. Dort bestritt die mehrfache Mutter zunächst noch alles. Als der Siebenjährige schließlich alleine befragt wurde, gestand er jedoch die "Tat". Danach gab auch 33-Jährige zu, ihr Kind zum Diebstahl angestiftet zu haben. Die Frau wurde auf freiem Fuß angezeigt, außerdem wird die Jugendwohlfahrt über den Fall informiert.

>