Projekt

09. Mai 2017 11:22; Akt: 09.05.2017 13:20 Print

Linz will Bettler-Problem schon in Rumänien lösen

In den vergangenen zehn Tagen wurden in Linz vier illegale Bettlerlager geräumt. Nun will Linz das Problem direkt in Rumänien lösen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hintergrund: Ein Großteil der Familien, die immer wieder ihre illegalen Lager in Linz aufbauen, kommen aus Brasov in Rumänien. Vier solcher Lager wurden übrigens in den vergangenen zehn Tagen geräumt.

Nun will Sicherheitsreferent und Vize-Bürgermeister Detlef Wimmer (FPÖ) das Problem an der Wurzel packen. "Wir werden in die rumänische Partnerstadt nach Brasov reisen und ein gemeinsames Projekt initiieren, um den Missbrauch von Menschen und aussichtslose Armutsreisen nach Linz durch mehr Information und bessere Chancen vor Ort zu verhindern!“, informiert Wimmer.

Gegen die aggressive Bettelei in Linz selber will Wimmer allerdings weiter hart vorgehen. „Niemand bestreitet, dass die Einzelschicksale dieser Menschen oftmals schrecklich sind. Es ist aber nicht in unserem Sinne, wenn Menschen – freiwillig oder auch unter Zwang – zu uns kommen, um ihren Hintermännern ein Geschäft mit unserer Großzügigkeit zu ermöglichen. Illegale und organisierte Bettelei hat in Linz nichts verloren“, unterstreicht er.

Deswegen fordert er auch erneut, dass die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes auch in zivil Kontrollen durchführen dürfen. Das scheiterte bisher am Veto von der SPÖ und den Grünen.


(gs)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ingrid am 09.05.2017 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Bettler

    Ich bezweifle das die rumänische Politik etwas gegen die Bettler unternimmt, bzw. gegen die Bettlermafia. Solange die in Österreich erfolgreich sind hat Rumänien kein Problem mit den Leuten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ingrid am 09.05.2017 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Bettler

    Ich bezweifle das die rumänische Politik etwas gegen die Bettler unternimmt, bzw. gegen die Bettlermafia. Solange die in Österreich erfolgreich sind hat Rumänien kein Problem mit den Leuten.

    • jaja am 10.05.2017 07:30 Report Diesen Beitrag melden

      Bettler

      Die Rumänen sind froh, wenn sie die Bettler los sind! Österreich sollte deswegen alle Rumänen, die herkommen und Sozialleistungen hier abkassieren, ausweisen! Die meisten kommen doch sowieso nicht um Arbeit zu suchen, sondern das beste Sozialruhekisssen! Laut EU dürfen EU Bürger nur 3 Monate hier bleiben und wenn sie dann keine Arbeit gefunden haben wieder ausreisen. Komischerweise sind alle schon Jahre hier und arbeitslos und kassieren trotzdem alle Sozialleistungen! Was haben wir doch nur für überbezahlte Beamte in den zuständigen Sozialressorts?

    • Michael am 10.05.2017 07:34 Report Diesen Beitrag melden

      Was wollen Sie denn tun?

      Was wollen Sie denn auch dagegen unternehmen! Wenn diese Leute tatsächlich aus Kronstadt/Brasov kommen, dort ist Vollbeschäftigung und die Löhne sind für hiesige Verhältnisse auf einem sehr hohen Niveau! Das sieht im übrigen in ganz Siebenbürgen so aus! Aber sie finden immer Menschen, die meinen, woanders ist es besser, als dort wo sie sich z.Z. befinden. Ich weiss wo von ich schreibe. Ich wohne zeit 24 Jahren in Hermannstadt und führe hier eine Firma.

    einklappen einklappen
>