Mit Luftgewehr

01. September 2018 15:22; Akt: 01.09.2018 15:22 Print

Linzer schoss aus Fenster auf lärmende Jugendliche

Ein Mann in Linz wollte mit Schüssen aus seinem Luftdruckgewehr lärmende Jugendliche verscheuchen. Er war alkoholisiert.

Großer Polizeieinsatz im Linzer Kaplanhofviertel am Freitagabend. (Bild: Screenshot)

Großer Polizeieinsatz im Linzer Kaplanhofviertel am Freitagabend. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagabend kam es in einem Mehrparteienhaus in Linz zu einem großen Polizeieinsatz. Zeugen hatten die Beamten alarmiert, weil ein Mann mit einer Waffe aus seinem Fenster schoss.

Haus umstellt
Die Polizei nahm den Notruf ernst und umstellte das gesamte Haus. Doch während die Polizisten noch bei einer Lagebesprechung ihr Vorgehen koordinierten, stellte sich der Auslöser des Einsatzes bereits freiwillig, gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin.

Es stellte sich heraus, dass der 50-Jährige mit einem Luftdruckgewehr aus dem Fenster gefeuert hatte, um lärmende Jugendliche im Hof zu vertreiben.

Der Mann war ziemlich betrunken und wurde vorläufig festgenommen. Während der Mann ins Polizeianhaltezentrum gebracht wurde, konfiszierten die Beamten das Luftdruckgewehr samt Munition.

Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heimatland am 01.09.2018 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilflosigkeit

    traurig ist, dass lärmgeplagte Personen nicht von der Exekutive unterstützt werden und oft keine legale Möglichkeit sehen sich Ruhe zu verschaffen.

    einklappen einklappen
  • Karl Fensterstock am 01.09.2018 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ruhe!

    Lärm macht krank! Vom Gesetzgeber sollte eigentlich endlich eine klare Definition geben und die Ruhezeiten deutlich erweitert werden. Kann ja nicht sein, dass man 22 Uhr lärmen darf. Für das Lärmen gibt es einen Park, wieso belästigt man die Mitmenschen im Innenhof?

    einklappen einklappen
  • Altwien am 01.09.2018 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    Verständnis

    Ich versteh den armen Mann! Seit ich in Wieden wohne: unter meinem Fenster brüllen türkische Kids, türkische Jugendliche stehen bei ihren Autos - Musik volle Lautstärke und im Nebenhaus aus der Terasse brüllt 12 Stunden täglich ein türkisches Baby (die Dame bekommt seit 3 Jahren jährlich einen neuen Schreihals)!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Benny Bunny am 02.09.2018 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tsss

    bei Ruhestörung und Lärm kommt die Polizei ja gar nicht mehr da kann 100 mal ab 22 Uhr Nachtruhe sein.Schrecklich wenn ma im Sommer bis eins in der früh alle Sprachen in voller Lautstärke hört

  • Marie am 01.09.2018 22:06 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Bei uns schreien unsere "gäste" selbst um 2 in der früh noch herum und die Polizei interessiert es nicht.

  • Altwien am 01.09.2018 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    Verständnis

    Ich versteh den armen Mann! Seit ich in Wieden wohne: unter meinem Fenster brüllen türkische Kids, türkische Jugendliche stehen bei ihren Autos - Musik volle Lautstärke und im Nebenhaus aus der Terasse brüllt 12 Stunden täglich ein türkisches Baby (die Dame bekommt seit 3 Jahren jährlich einen neuen Schreihals)!

  • Karl Fensterstock am 01.09.2018 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ruhe!

    Lärm macht krank! Vom Gesetzgeber sollte eigentlich endlich eine klare Definition geben und die Ruhezeiten deutlich erweitert werden. Kann ja nicht sein, dass man 22 Uhr lärmen darf. Für das Lärmen gibt es einen Park, wieso belästigt man die Mitmenschen im Innenhof?

    • Mario am 02.09.2018 00:34 Report Diesen Beitrag melden

      Vorrangig kommen ...

      ... diese Jugendlichen, oder sagen wir die Mehrheit selbiger, in meinem Fall in Wien, kommt von den Balkanländern und gehört zu Volksgruppen welche man dort nicht haben will obwohl die dort "beheimatet" sind/waren.Von Seiten der Polizei hört man dann, ich zitiere :"Ja da kann man nix machen, da treffen verschiedene Kulturen aufeinander" ... Meine Meinung ist, hier treffen inkompatible Kulturen auf unsere Kultur, unsere angestammte Kultur.Bald bleiben nur noch drei Möglichkeiten fürchte ich: akzeptieren, aufgeben oder aber kämpfen.Hoffe aber noch, dass UNSERE Polizei ihren Aufgaben nachkommt!

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 01.09.2018 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilflosigkeit

    traurig ist, dass lärmgeplagte Personen nicht von der Exekutive unterstützt werden und oft keine legale Möglichkeit sehen sich Ruhe zu verschaffen.

    • Rudolf S am 01.09.2018 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heimatland

      und war dieser versoffene kein Kind und hat am Tag gespielt?Überhaupt was soll das? in den letzten Jahren dürften nach Ansichten mancher Menschen dürften Kinder nur mehr ruhig sitzen und keinen laut von sich geben

    • Heimatland am 01.09.2018 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudolf S

      Schön, wenn Sie so tolerant gegenüber dem Lärm sind! Und so zufrieden mit unserer Exekutive! Nur glaube ich das jemandem nicht, dessen Höflichkeit zu wünschen übrig lässt.

    • w P. am 02.09.2018 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudolf S

      Themenverfehlung. Hier geht's nicht um Lärm spielender Kinder, sondern insgesamt um unnötigen, und noch dazu vermeidbaren Lärm.

    einklappen einklappen