Er wollte helfen

20. September 2017 19:27; Akt: 21.09.2017 09:29 Print

Im Hessenpark: Mann mit Messer am Hals verletzt

Messerattacke am helllichten Tag mitten in Linz! Ein Mann wollte im Linzer Hessenpark einen Streit schlichten, er wurde mit einem Messer am Hals verletzt.

Polizeikontrollen sind im Hessenpark alltäglich.  (Bild: Harald Dostal)

Polizeikontrollen sind im Hessenpark alltäglich. (Bild: Harald Dostal)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwochnachmittag, gegen vierzehn Uhr, gerieten zwei Männer im Linzer Hessenpark aneinander. Ein 36-jähriger Linzer sah das, wollte den Streit schlichten. Einer der beiden Streithähne zückte ein Messer und verletzte den Linzer am Hals.

Der 36-Jährige wurde in den Med Campus 3 eingeliefert, die beiden anderen Männer rannten davon. Der Linzer konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen.

Nach dem Täter wird noch gefahndet. Es soll sich um einen etwa 35-jährigen Mann handeln, der Deutsch mit ausländischem Akzent spricht. Er ist etwa 1,65 Meter groß. Die Hintergründe der Tat sind vorerst noch unbekannt.

Seit Monaten ist der Linzer Hessenpark immer wieder wegen Suchtgiftdelikten und Gewaltexzessen in den Schlagzeilen.


(rs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudi am 20.09.2017 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist offensichtlich

    Es müssen Durchsuchungen her. Bei Besitz von Messer folgt Strafe. Beinhart.

    einklappen einklappen
  • hans mayerhofer am 20.09.2017 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    nicht einmischen

    das ist die erkenntnis, laßt sie doch ihre angelegenheiten auf ihre art regeln. integrationswillig sind sie sowieso nicht.

    einklappen einklappen
  • Antonia am 21.09.2017 00:21 Report Diesen Beitrag melden

    ES REICHT!

    1. das Herumtragen von unverpackten Messern ab einer bestimmten Länge unter Gefängnisstrafe stellen. 2. Regelmäßige Razzien an öffentlichen Plätzen (Parks, Bahnhöfen, usw.) und die dann "verlorenen" Messer mit SChubkarren einsammeln.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sepp am 21.09.2017 07:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder Wette gewonnen

    Wieder ausländ. Akzent. Wieder hätte ich 500 Euro gewonnen.

  • Antonia am 21.09.2017 00:21 Report Diesen Beitrag melden

    ES REICHT!

    1. das Herumtragen von unverpackten Messern ab einer bestimmten Länge unter Gefängnisstrafe stellen. 2. Regelmäßige Razzien an öffentlichen Plätzen (Parks, Bahnhöfen, usw.) und die dann "verlorenen" Messer mit SChubkarren einsammeln.

    • Thomas am 21.09.2017 07:45 Report Diesen Beitrag melden

      Na gehts noch?

      Ab welcher Länge schlagen Sie das vor? Österreich besteht nicht nur aus Problemparks. In Deutschland dürfen feststehende Messer ab 12 cm Klingenlänge nicht geführt werden. Theoretisch verstößt dort fast jeder gegen das Gesetz, der ein längeres Küchenmesser kauft, bzw. es zum Schleifservice bringt. Weil im sicher zu stellen, das man das Messer im rechtlichen Sinnn ciht führt, muss es in einem mit einem Schloss(!) verschlossenen Behältnis transportiert werden.

    • Thomas am 21.09.2017 08:24 Report Diesen Beitrag melden

      Verpackt und alles ist sicher?

      In England wurden schon Leute verhaftet, weil sie ein zu großes Messer gekauft hatten, welches noch original verpackt bei ihnen gefunden wurde. Ehrlich gesagt, so einen Polizeistaat möchte ich nicht.

    einklappen einklappen
  • hans mayerhofer am 20.09.2017 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    nicht einmischen

    das ist die erkenntnis, laßt sie doch ihre angelegenheiten auf ihre art regeln. integrationswillig sind sie sowieso nicht.

    • Sucher am 21.09.2017 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      Messer

      Genau, es ist ihre Sache wie sie sich ihre Zeit vertreiben. Hoffentlich lernt der EINGREIFER das Zivilcourage nicht angebracht ist bei den Typen.

    einklappen einklappen
  • Rudi am 20.09.2017 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist offensichtlich

    Es müssen Durchsuchungen her. Bei Besitz von Messer folgt Strafe. Beinhart.

    • Thomas am 20.09.2017 20:07 Report Diesen Beitrag melden

      Lesens mal bitte die gültigen Geseze

      Der Besitz und das Führen von Messern ist aber in Österreich völlig legal. Wenn mir fad ist, kann ich mit einem riesigen Bowie-Messer wie in Crocodile Dundee spazieren gehen, und verstoße gegen kein Gesetz.

    • genug am 20.09.2017 21:21 Report Diesen Beitrag melden

      bald

      gesetze kann man bei entsprechenden mehrheiten ändern.wird man auch bald tun müssen.

    einklappen einklappen