Am Flughafen

06. März 2018 10:22; Akt: 06.03.2018 11:21 Print

Linzer in München von einer Maschine "verhaftet"

Kuriose Verhaftung am Münchner Airport. Die Passmaschine "EasyPASS" verhaftet einen 45-jähriger Linzer, der eine Strafe nicht bezahlt hatte.

Am Münchner Flughafen

Am Münchner Flughafen "verhaftete" das Grenzkontrollsystem "EasyPASS" einen Führerscheinsünder aus Linz. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die APA berichtet, wollte der 45-jährige Linzer am Montag über das automatische Grenzkontrollsystem "EasyPASS" die Ausreisekontrolle für einen Flug nach Shanghai absolvieren.

Sein Pech: Bei der Kontrolle schlug die Anlage Alarm und blockierte die Türen. Der Mann konnte nicht mehr raus, bis die Polizei kam.

Das Gerät wurde aktiv, weil der Mann eine Strafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nicht beglichen hatte. 2016 war der Linzer von bayerischen Schleierfahndern im deutsch-oberösterreichischen Grenzgebiet beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden und erhielt eine Strafe. Diese habe der 45-Jährige aber nur zum Teil bezahlt.

Wegen des Rests von 1.200 Euro oder 30 Tagen Ersatzhaft schrieb ihn die Staatsanwaltschaft in Traunstein zur Fahndung mit Haftbefehl aus. Das wurde im nun bei der automatischen Passkontrolle zum Verhängnis.

Er wurde von der Bundespolizei in die Münchner Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(cru)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul am 06.03.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    "Münchner Justizvollzugsanstalt"

    Verhaftet wegen Fahren ohne Führerschein!? Na ja, selber schuld. Warum hat er auch nicht eines der üblichen "Freifuß"-Delikte (z.B. Messerstecherei) begangen :-(

  • Maiku am 06.03.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Warum hat er die Strafe nicht bezahlt.......selbst schuld.j

  • Thomas am 06.03.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Überwachungsstaat

    Soweit ist es also schon gekommen. Mir persönlich geht das schon zu weit. Totalüberwachung mit integriertem automatisiertem Strafvollzug.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul am 06.03.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    "Münchner Justizvollzugsanstalt"

    Verhaftet wegen Fahren ohne Führerschein!? Na ja, selber schuld. Warum hat er auch nicht eines der üblichen "Freifuß"-Delikte (z.B. Messerstecherei) begangen :-(

  • Maiku am 06.03.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Warum hat er die Strafe nicht bezahlt.......selbst schuld.j

  • Thomas am 06.03.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Überwachungsstaat

    Soweit ist es also schon gekommen. Mir persönlich geht das schon zu weit. Totalüberwachung mit integriertem automatisiertem Strafvollzug.

    • sapperlot am 06.03.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

      Gesetz und Strafe sind kein Freibrief

      Ist schon okay wenn Menschen die Straffällig geworden sind auch der gerechten Strafe auch zugeführt werden. Wollen Sie das jeder der noch eine Strafe zu begleichen hat, egal wie hoch die ist, jederzeit in absoluter Freiheit bewegen darf?? Sollten sie das wollen ist die Gesetzesgrundlage in einem Rechtsstaat nur noch überflüssig.

    • Schurli am 07.03.2018 03:09 Report Diesen Beitrag melden

      Auch der Beamte hätte in festgenommen

      Zwingt ja niemanden den Automaten zu benutzen, dann geht er halt zum Beamten und wartet in der Warteschlange länger bis er festgenommen wird. Der Automat ist nur dazu da, dass man zügiger durch die Grenzkontrollen kommt.

    einklappen einklappen