In Gemeindezeitung

04. Oktober 2017 18:00; Akt: 05.10.2017 11:35 Print

Mondsee "vergisst" die SPÖ auf dem Wahlzettel

Absicht oder einfach ein Versehen? In der Gemeindezeitung von Mondsee wurde der Wahlzettel so abgeschnitten, dass ausgerechnet die SPÖ fehlt.

Im Amtsblatt der Gemeinde Mondsee wurde die SPÖ

Im Amtsblatt der Gemeinde Mondsee wurde die SPÖ "vergessen". (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zugegeben, der amtliche Wahlzettel für den 15. Oktober ist sehr breit. Immerhin wollen in Oberösterreich 12 Parteien die Stimmen der Wähler. Das stellte womöglich den Gestalter der Gemeindenachrichten von Mondsee vor gröbere Probleme.

Denn: In der aktuellen Ausgabe ist der amtliche Wahlzettel abgebildet, nur eine Partei fehlt – die SPÖ. Die befindet sich nämlich auf dem Zettel ganz links und genau da war das Muster abgeschnitten.

Die SPÖ wittert natürlich Absicht dahinter, hat Mondsee doch mit Karl Feurhuber einen ÖVP-Bürgermeister und der ist auch für den Inhalt der Gemeindezeitung verantwortlich.

"Das ist schon sehr eigenartig, vor allem, nachdem ÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer zuletzt meinte, die SPÖ solle ihre Kandidatur zurück ziehen", ortet SP-Landesgeschäftsführerin Bettina Stadlbauer System hinter der ganzen Sachen.


(gs)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Na ja.. am 04.10.2017 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    was soll's

    Wird bei der kommenden Wahl bestimmt nur wenigen abgehen ;)

  • Gikosch am 04.10.2017 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Na so ein Pech aber auch

    Hauptsache auf dem Wahlzettel stehts drauf. Der Rest ist wurscht

  • Karin am 04.10.2017 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Genervt

    Ich dachte, es schickt eine Zentrale an alle Orte die Wahlzettel aus... Ein zweites Mal geh ich net wählen. Kann doch net so schwer sein, das richtig zu machen....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter Kühleitner am 09.10.2017 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mondsee wie CSU?

    In Mondsee gibt es von Bürgermeister und Verwaltung mehr eigenartige Vorgangsweisen. Das hier ist wohl nur ein kleiner "Zufall". So wie es lange Zeit die CSU meinte "rechts von uns ist kein Platz", wird der ÖVP Bürgermeister - vorausschauend - meinen "vor der ÖVP ist kein Platz am Stimmzettel".

  • TantePolly am 05.10.2017 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    Die SPÖ ist sowieso zum Vergessen

    Lauter angebliche Schwerarbeiter des Klassenkampfes, aber in Wirklichkeit waren sie Schläfer des Kapitals: Franz Vranitzky (Magna Konzern) Hannes Androsch (Salinen Austria AG) Brigitte Ederer (Siemens) Viktor Klima (VW Südamerika) Alfred Gusenbauer (Hypo Alpe Adria) Werner Faymann (Immobilien) Christian Kern (noch Schläfer) Nach dem Ausscheiden aus der Politik erhielten sie vom internationalen Großkapital die Belohnung für ihren heimlichen Verrat an den Arbeitern.

  • Wahlberechtigt am 04.10.2017 22:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wahlausschluß? ;-)

    Vielleicht wurde die SPÖ für ihren schmutzigen Wahlkampf von der Wahl ausgeschlossen. Was weis schon das gemeine Fußvolk. ;-)

  • Karin am 04.10.2017 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Genervt

    Ich dachte, es schickt eine Zentrale an alle Orte die Wahlzettel aus... Ein zweites Mal geh ich net wählen. Kann doch net so schwer sein, das richtig zu machen....

    • Hansi Müller am 04.10.2017 20:17 Report Diesen Beitrag melden

      Passt eh alles

      Sehr geehrte Karin. Es geht in dem Bericht darum, dass in der Gemeindezeitung ein Foto eines Wahlzettels abgedruckt wurde und dies so platziert wurde, dass man die SPÖ nicht sieht. Am Stimmzettel selbst ist alles normal. Hier wollte der Berichterstattet wohl nur durch die Überschrift viele Leser auf seinen Bericht leiten. Die Stimmzettel sind also ordnungsgemäß.

    einklappen einklappen
  • Gikosch am 04.10.2017 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Na so ein Pech aber auch

    Hauptsache auf dem Wahlzettel stehts drauf. Der Rest ist wurscht