Aus Tiefschlaf geweckt

08. August 2012 09:20; Akt: 08.08.2012 09:40 Print

Rutschen-Drama: Luka ist außer Lebensgefahr

Es ist die Nachricht, die Vater Claus P. ersehnt hat. Und die ihm Hoffnung gibt, dass sein siebenjähriger Sohn wieder ganz gesund wird.

Fehler gesehen?

Der kleine Luka aus Bad Goisern (OÖ) ist außer Lebensgefahr! "Der Druck im Gehirn wurde geringer. Gestern haben die Ärzte die Sonde aus dem Kopf meines Kindes entfernt. Heute soll Luka aus dem künstlichen Tiefschlaf aufgeweckt werden", berichtet der Papa im Gespräch mit "Heute".

Den ganzen Tag sitzt der selbstständige Finanzberater am Krankenbett seines Sohnes in der Kinder-Intensivstation im Salzburger Krankenhaus. Vater Claus betet, dass der blonde Bub keine Folgeschäden davonträgt.

Wie berichtet, war der, stürzte vier Meter in die Tiefe und knallte mit dem Kopf auf den Betonboden auf.

Es war nicht der erste gefährliche Rutsch-Unfall in diesem Bad. Bereits vor Jahren war einem Kind Ähnliches passiert. Bürgermeister Peter Ellmer will jetzt prüfen lassen, wie man die Rutsche besser sichern kann.

 

>