Urteil schriftlich

20. Juni 2017 09:25; Akt: 20.06.2017 09:25 Print

Schuldirektor beruft gegen seine Entlassung

Baldiges Ende einer langen Posse? Jener Volksschuldirektor, der seinen Dienst nicht antrat, beruft vor dem Verwaltungsgericht gegen seine Entlassung.

Der ehemalige Direktor der Linzer Biesenfeldschule beruft gegen seine Entlassung. (Bild: VS 2)

Der ehemalige Direktor der Linzer Biesenfeldschule beruft gegen seine Entlassung. (Bild: VS 2)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hintergrund: Seit Jahren schon gab es an der Biesenfeldschule in Linz Probleme mit dem Direktor. Als der gesamte Lehrkörper geschlossen "kündigen" wollte und die Eltern auf die Barrikaden stiegen, zog der Landesschulrat die Notbremse. Der umstrittene Schulleiter, dem mangelnde Führungsqualität nachgesagt wird, wurde seines Amtes enthoben.

Doch: Der Direktor klagte dagegen – und bekam Recht. Der Streit ging weiter. Der Pädagoge war monatelang in Krankenstand, eine Ersatzdirektorin wurde berufen. Anfang September sollte der Schulleiter aber wieder zurück auf seinen Posten.

Das tat er allerdings nicht. Wochenlang meldete er sich nach Auskunft des Landesschulrates nicht. Dann entschied man, dass der Schulleiter entlassen wird.

Doch auch dagegen klagte der Pädagoge. Am Landesverwaltungsgericht in Linz wurde am Montag zu diesem Thema verhandelt. Das Urteil ergeht schriftlich.


(gs)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Miriam am 20.06.2017 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Urteile

    Die Urteile unserer Gerichte sind sehr seltsam !

  • Jürgen am 20.06.2017 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Eine Frechheit hat eh im Jahr 3 Monate Urlaub und einen Gehalt,andere träumen nur davon.Als ASVG ARBEITER würde er schon lange auf der Strasse sitzen.

  • TantePolly am 20.06.2017 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    So erhält sich das System.

    Da werden die ebenfalls das System erhaltenden Richter längere Zeit über das schriftliche Urteil brüten müssen. Es könnte sich ja zu einem Präzedenzfall entwickeln welcher dann auch einmal die Richter betrifft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl Christine am 20.06.2017 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    In diesem Fall Narrenfreiheit des Beamten. Politisch aktiv?

  • Jürgen am 20.06.2017 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Eine Frechheit hat eh im Jahr 3 Monate Urlaub und einen Gehalt,andere träumen nur davon.Als ASVG ARBEITER würde er schon lange auf der Strasse sitzen.

  • Miriam am 20.06.2017 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Urteile

    Die Urteile unserer Gerichte sind sehr seltsam !

  • TantePolly am 20.06.2017 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    So erhält sich das System.

    Da werden die ebenfalls das System erhaltenden Richter längere Zeit über das schriftliche Urteil brüten müssen. Es könnte sich ja zu einem Präzedenzfall entwickeln welcher dann auch einmal die Richter betrifft.

>