Auf der Homepage

24. Juli 2017 14:20; Akt: 24.07.2017 14:37 Print

Freibad in OÖ: Wirbel um Sex-Spielzeug-Angebot

Die traditionsreiche Schwimmschule in Steyr ist derzeit in aller Munde. Denn auf der Webseite des Freibads wurde den Gästen Sexspielzeug angeboten.

Das Steyrer Bad

Das Steyrer Bad "Schwimmschule Steyr" bot auf der Website auch Sex-Artikel an. (Bild: iStock, Wikipedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wirbel um die Website der "Schwimmschule Steyr". Auf der Homepage des ältesten Arbeiterbads Europas bot sich Besuchern im Online-Shop bis vor wenigen Stunden ein üppiges Angebot.

Neben harmlosen Badeaccessoires und Fitnessprodukten fand sich dort laut "Standard" auch eine eigene Rubrik "Erotik". Das Angebot im Onlinehandel reichte von Tantraöl bis zu Dildos und Vibratoren in unterschiedlichsten Ausführungen.

Als Betreiber scheint die Firma "Kaiserconsult" auf. Alexander Kaiser, Sohn der gleichnamigen Steyrer Bademeisterfamilie, ist als Geschäftsführer eingetragen.

Ins Rollen brachte den Fall eine Mutter, die auf der Homepage über das Dildo-Angebot gestolpert war.

Laut dem Betreiber handle es sich bei dem Onlineshop nur Präsentationsshop, welcher "nur zu Testzwecken implementiert wurde". Mittlerweile wurde das Angebot von der Seite genommen.


(mip)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Preibisch am 24.07.2017 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Entwickeln wir uns zurück ?

    Wo liegt das problem entwickeln wir uns wieder zurück fangen wir wieder an nicht über sex zu sprechen

    einklappen einklappen
  • wolf198 am 24.07.2017 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Kopfschütteln

    Gibt es wirklich noch Leute die sich über einen Dildo aufregen! Da gebe es genug Anderes! Noch dazu wenn es sich um eine eigenständige Rubrik handelt! Wo lebt diese Frau!

  • Michaelll am 24.07.2017 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Diese Leute kann ich mir schon vorstellen die es verschreckt! Verklemmt und nicht für das tägliche Leben gemacht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herrgott am 25.07.2017 04:23 Report Diesen Beitrag melden

    Verständnislos

    Der Webshop ist von einem Bad, also echt jetzt - war ja nicht von der Pfarre oder so... worum gehts da jetzt genau?

  • Franz am 24.07.2017 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    wo isz das Problem

    na und wo ist das Problem

  • Mr. Zebra am 24.07.2017 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Standard

    Warum ruft diese Dame nicht einfach beim Schwimmbad an und fragt, was da los ist? Das wäre normales Verhalten. Stattdessen wird ein katholischer Schreiber (Journalist will ich das nicht nennen) kontaktiert und der darf seinen clickbait auch noch im Standard veröffentlichen? Da will sich offenbar jemand ein bisschen wichtig machen. Oder kann ich mich in Zukunft auch jedes Mal bei der Standard-Redaktion melden, wenn ich einen Datenbankfehler auf einer Website finde?

  • C. Steiner am 24.07.2017 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Kategorie erwischt?

    Was erwartet man eigentlich, wenn man in einem unglücklich verlinkten Shop auf die Kategorie Erotik klickt? Kindefreundliches Spielzeug? Auf bekannten Shops reicht auch ein Klick auf die richtige Kategorie und schwupps, ....

  • WolfgangHeute am 24.07.2017 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Erotik ist out.

    Welch furchtbare Geschichte. Dafür dürfen sich die Kids täglich die Vagisanwerbung gegen Sch....trockenheit reinziehen.

    • GERI am 25.07.2017 06:28 Report Diesen Beitrag melden

      Unnötiger Aufreger

      Oder die Vibrator oder Kondomwerbung ! Ebenso hat es mich immer gewandert was Tamponwerbung im Kinderprogramm zu suchen hat 1

    einklappen einklappen