Erste Zahlen

11. Oktober 2018 14:09; Akt: 11.10.2018 14:19 Print

Super-Radar! Drei Mal so viele Strafen wie vorher

Im ganzen Land werden die Radarboxen modernisiert. Eine neue Lasertechnik sorgt für genauere Messerungen und mehr Strafen, wie erste Zahlen zeigen.

Die neuen Laser-Radarstationen sorgen für mehr Strafen. (Bild: Mike Wolf)

Die neuen Laser-Radarstationen sorgen für mehr Strafen. (Bild: Mike Wolf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis 2020 sollen in Österreich alle Geschwindigkeitsüberwachungssysteme (so heißen die Radageräte offiziell) erneuert werden. Die neue neue Laser-Technik sorgt dafür, dass die Messungen präziser werden. Zudem wird von vor und von hinten "geblitzt". Schlechte Bilder, die man nicht auswerten kann, werden damit unwahrscheinlich.

Weil die Messung nun genauer ist, wurde allerdings auch die Toleranzgrenze gesenkt. Das heißt schon bei drei Stundenkilometern zu viel löst die Kamera bei einem Tempolimit unter 100 km/h aus. Sind über 100 km/h erlaubt, herrscht eine dreiprozentige Toleranz.

Und das sorgt für einen Anstieg bei den Strafen, wie erste Zahlen zeigen. In Niederösterreich etwa wurden rund drei Mal so viele Temposünder gestraft, als zuvor, wie die NÖN berichtet.

In Sankt Pölten gibt es gleich zwei Super-Radargeräte: In Ratzersdorf und in St. Georgen. Laut "NÖN" erwischten die alten Radargeräte in Ratzersdorf im Schnitt 22 Lenker täglich, die neuen 64. In St. Georgen waren es durchschnittlich 43 Raser täglich, jetzt sind es 140.

Offizielle Zahlen für Oberösterreich gibt es noch nicht, sie werden aber ähnlich aussehen. Knapp 90 Radaranlagen sind in Oberösterreich installiert oder mobil unterwegs. Rund 17 davon wurden bereits auf Lasermesstechnik umgestellt, wie "Heute" von der Verkehrsabteilung der Polizei erfuhr.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(gs)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • AuchneMeinung am 11.10.2018 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ich werde jetzt beim ÖAMTC

    feststellen lassen, wieviele Toleranz mein Tacho gegebenüber der normalen, tatsächliche Geschwindigkeit hat. Vermutlich werde ich dann am Tachometer mit "rotem" Edding neue Markierungen machen. 3 % Toleranz ist ein Vollholler und kann nur einem Bürokraten eingefallen sein. M. M. nach - reinste Abzocke

    einklappen einklappen
  • karl am 11.10.2018 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafen

    Der Staat braucht Geld da ist jedes Mittel recht. Schließlich müssen unsere super Politiker ja auch bezahlt werden, jede Klofrau hat ein höheres Anforderungsprofil als so mancher Politiker, darum braucht man einen grossen Beraterstab.

  • Favoritner am 11.10.2018 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke

    nur noch abzocke überall! 50 euro für 6-10 kmh zu viel ist ja echt nicht mehr witzig!! bin froh ein Auto mit wenig PS zu haben, wennst mehr hast brennst wie ein Luster...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Lucy am 12.10.2018 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Autofahrer wird entmündigt

    Jetzt wird es langsam unerträglich, angefangen von der Rettungsgasse, die nie funktionieren kann und jetzt diese Super-Radar Box, die mehr kann, als die vorigen Radar Boxen. Langsam aber sicher wird der Autofahrer entmündigt.

    • Sucher am 15.10.2018 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lucy

      ab jetzt fahre ich nurmehr 30 in Linz weil mindestgeschwindigkeit gibt's ja nicht. Bei mir bleibt ihnen der Schnabel sauber.

    einklappen einklappen
  • Nil am 11.10.2018 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3 km/h Frechheit

    Super-Radar = Super-Abzocke.

  • Ich rase nicht am 11.10.2018 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kann aber nicht nur am Tacho schauen

    Ein Hoch auf die Laserstörsender

  • Vorstadtmama am 11.10.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    wird wirken...

    Einige - wie zum Beispiel auch ich - haben keinen Bock darauf "Deppensteuer" zu zahlen. Wir schwimmen dann nicht mit dem Verkehr mit, sondern halten alle auf - auch den Berufsverkehr. Die Ampeln sind übrigens so geschaltet, dass man bei jeder anhalten muss, wenn man sich 100%ig an die jeweiligen Begrenzungen hält. Hoffentlich stehen die, die das verschuldet haben, dann auch im Stau.

  • Verkehrsteilnehmer am 11.10.2018 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Alleine Universitätsstr/Landesgerichts-

    strasse könnte man bei JEDER Ampelphase 2-3 Tickets für ROTFAHRER ausstellen. Von Hanyfonierern abgesehen...Aber dann würden die Militanten SUV-Fahrer erst recht toben. An Regeln halten? Wozu, wir sind ja sooo wichtig.