In Reichersberg

07. März 2018 11:02; Akt: 07.03.2018 13:55 Print

Beim Überholen: Frau (32) stirbt bei Frontalcrash

Schrecklicher Unfall in Reichersberg (Bez. Ried/I.): Nach einem missglückten Überholmanöver raste ein Lenker (45) in den Gegenverkehr. Eine Frau (32) starb.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 6.30 Uhr Mittwochfrüh wurden drei Feuerwehren zum Unfallort auf der Antiesenhofener Landesstraße gerufen. Beim Eintreffen sahen die Helfer einen wahren Trümmerhaufen.

Ein völlig demolierter Kleinwagen stand auf der angrenzenden Wiese. Die Lenkerin (32) war kurz zuvor mit einem Transporter frontal zusammengekracht. Auslöser war laut Polizei ein missglücktes Überholmanöver.

Ein 45-Jähriger setzte in einer Rechtskurve zum Überholen an, übersah dabei den Gegenverkehr. Er raste in das Auto einer 32-jährigen Frau. Diese wurde im Auto eingeklemmt.

Für die Fahrerin des Kleinwagens, Diana-Mercedes L. kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle und hinterlässt ein dreijähriges Kind. Der Lenker des Transporters kam mit leichten Verletzungen davon. Ein Alkotest verlief negativ.

Viele Unfälle auf glatten Straßen

Am gleichen Morgen sorgten im ganzen Land eisglatte Straßen für Chaos auf den Straßen. So kam es ebenfalls im Bezirk Ried, genauer gesagt in Gurten, zu einem Crash wegen Blitzeis.

Eine 20-Jährige war mit ihrem Bruder (24) auf der Wagenberger Straße unterwegs. Die junge Lenkerin geriet auf die Gegenfahrbahn, krachte in den Wagen eines 55-Jährigen. Alle drei Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Die meisten Ausrutscher verliefen aber zum Großteil glimpflich. In Laussa (Bez. Steyr-Land) ist ein Traktor von der Straße abgekommen.

In Thalheim bei Wels geriet ein Lkw-Fahrer (59) Mittwochfrüh auf glatter Fahrbahn ins Schleudern. Der Anhänger berührte einen Baum, der an der Straßenseite stand. Der 59-Jährige verriss das Fahrzeug, fuhr etwa 100 Meter in einem Acker weiter und konnte schließlich wieder auf die Straße auffahren. Er blieb unverletzt.

Bereits tags zuvor ereignete sich ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein Fahranfänger (20) war in Andorf (Bez. Schärding) aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten.

Ein kleines Mädchen (6), deren Vater (45) sowie ein 20-Jähriger blieben unverletzt, wurden aber zur Kontrolle ins Spital gebracht. Eine Lenkerin (37) musste aus dem Fahrzeug befreit werden. Auslöser dürfte Sekundenschlaf des erst 20-Jährigen gewesen sein.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(mip)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde am 07.03.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das weiß jeder: kein Überholen in

    einer Kurve! Deshalb glaube ich an keinen Gott! Der Verursacher quasi unverletzt!

  • Jaroslava am 08.03.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Tot beim Überholen

    Das Überholen in einer rechts Kurve ist ein bewusster Tötungsdelikt oder ein erweiterten Selbstmord.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jaroslava am 08.03.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Tot beim Überholen

    Das Überholen in einer rechts Kurve ist ein bewusster Tötungsdelikt oder ein erweiterten Selbstmord.

  • Gerlinde am 07.03.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das weiß jeder: kein Überholen in

    einer Kurve! Deshalb glaube ich an keinen Gott! Der Verursacher quasi unverletzt!