Am Attersee

26. Februar 2017 13:30; Akt: 15.03.2017 03:40 Print

Zwei Tauchunfälle in nur 24 Stunden

Gleich zwei Rettungs-Hubschrauber wurden Sonntagmittag zu einem Tauchunfall in Steinbach am Attersee (Bez. Vöcklabruck) gerufen. Ein Ehepaar aus Bayern musste nach einem Notaufstieg ins Spital nach Salzburg geflogen werden. Tags zuvor gab es ebenfalls am Attersee einen ähnlichen Vorfall mit einem Verletzten.

 (Bild: Thomas Leitner)

(Bild: Thomas Leitner)

Fehler gesehen?

Der Unfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr auf dem Badeplatz "Ofen" am Attersee. Das Ehepaar (30, 35) aus Bayern war  in rund 20 Metern Tiefe, als es laut ersten Informationen plötzlich zu Komplikationen kam: Die Frau (30) bekam beim Wechseln des Mundstückes Wasser in den Mund, geriet in Panik. Ihr Mann konnte ihr nicht helfen. Das  Paar musste den Tauchgang abbrechen, gelang per Notaufstieg zurück an die Wasseroberfläche.

Die beiden Taucher wurden verletzt. Vom Rettungshubschrauber "Christopherus 6" wurden sie zur Beobachtung ins Spital nach Salzburg geflogen.

Amerikaner im Spital

Tags zuvor hatte sich ebenfalls am Attersee etwas weiter südlich ein ähnlicher Vorfall ereignet. Beim Tauchplatz "Unterwasserwald" musste ein Amerikaner (33) nach rund 20 Mintuen seinen Tauchgang abbrechen. Der Grund: Der 33-Jährige mussten sich aus noch unbekannter Ursache übergeben.

Sein Kollege (48) führte einen Notaufstieg durch, zog den Leichtverletzten zurück ans Ufer. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde er vom Rettungshubschrauber "Christophorus 6" in das Klinikum Traunstein geflogen. Der 48-Jährige dürfte unverletzt geblieben sein.

ist auch auf Facebook