Danach floh er

01. Dezember 2017 16:30; Akt: 01.12.2017 17:00 Print

Betrunkener rammt Rettungsauto und flieht

Ein betrunkener Pkw-Fahrer beschädigte in der Nacht auf Freitag in Salzburg ein abgestelltes Rettungsfahrzeug und beging Fahrerflucht.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Freitag ereignete sich in Salzburg in der Salzachtal Bundesstraße (B 159) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Rettungsfahrzeug wurde auf dem Weg zu einem Einsatz von einem betrunkenen Pkw Fahrer touchiert und dabei schwer beschädigt. Der stark alkoholisierte 38-jährige Mann beging daraufhin Fahrerflucht.

Rettungsauto kann nicht weiterfahren

Die Beschädigungen des Einsatzfahrzeuges erwiesen sich als schwerwiegend und machten eine Weiterfahrt unmöglich, weshalb ein zweiter Rettungswagen vom roten Kreuz den ursprünglichen Einsatz des beschädigten Wagens übernehmen musste.

Pech für den Alko-Lenker: Rettungskräfte haben gutes Gedächtnis

Die Personenbeschreibung durch die im Einsatzwagen sitzenden Mitarbeiter des roten Kreuz erwiesen sich in der weiteren Ermittlungsarbeit als äußerst effektiv. Der flüchtige Fahrer konnte innerhalb kürzester Zeit ausfindig gemacht werden, weigerte sich jedoch zunächst der Polizei die Wohnungstüre zu öffnen. In den frühen Morgenstunden des nächsten Tages konnte der Mann jedoch angetroffen werden. Eine Alkoholkontrolle zu diesem Zeitpunkt ergab 0,9 Promille beim Fahrer des Pkw, beim Fahrer des Rettungswagens zeigte der Alkomattest überhaupt keine Beeinträchtigung durch Alkohol. Weitere Ermittlungen laufen derzeit noch.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ehklar am 01.12.2017 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Beim Fahrer des abgestellten Rettungsautos das zu einem Einsatz unterwegs war?

  • Klaus-Ludwig am 02.12.2017 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harte Droge Alkohol

    Wer unter Einfluss harter Drogen wie Alkohol, Heroin, Chrystal Meth, u.s.w. ein Fahrzeug lenkt, dem gehört die Fahrerlaubnis auf Lebenszeit entzogen. Zu viele Sterben tagtäglich, wegen der harten Droge Alkohol im Strassenverkehr. So, und jetzt Daumen runter von allen Alkis.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klaus-Ludwig am 02.12.2017 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harte Droge Alkohol

    Wer unter Einfluss harter Drogen wie Alkohol, Heroin, Chrystal Meth, u.s.w. ein Fahrzeug lenkt, dem gehört die Fahrerlaubnis auf Lebenszeit entzogen. Zu viele Sterben tagtäglich, wegen der harten Droge Alkohol im Strassenverkehr. So, und jetzt Daumen runter von allen Alkis.

  • ehklar am 01.12.2017 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Beim Fahrer des abgestellten Rettungsautos das zu einem Einsatz unterwegs war?