Partei erwägt Schritte

20. Januar 2018 18:38; Akt: 20.01.2018 19:27 Print

FPÖ-Mann soll Nazi-Code auf Nummerntafel haben

Ein Autokennzeichen sorgt für reichlich Wirbel in Salzburg. Die Grünen kritisieren einen FPÖ-Funktionär, die Landespartei erwägt Konsequenzen.

Ein Autokennzeichen sorgt für Wirbel. (Symbolbild) (Bild: Grafik Heute, iStock)

Ein Autokennzeichen sorgt für Wirbel. (Symbolbild) (Bild: Grafik Heute, iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein FPÖ-Funktionär aus dem Salzburger Flachgau besitzt ein Wunschkennzeichen für sein Auto, auf dem die Zahl "88" prangt und wird von den Grünen dafür heftig kritisiert.

"88" gilt als Nazi-Code für den Gruß "Heil Hitler". Laut einem Bericht von ORF Radio Salzburg am Samstag erklärt der FPÖ-Mann die Wahl der Zahl mit einem Jahrestag. Auf Anfrage teilte die FPÖ Salzburg mit, dass man das Gespräch suchen und Konsequenzen überlegen würde.

Grüne kritisieren

Der Grüne Landtagsabgeordnete Simon Heilig-Hofbauer ortet gegenüber dem ORF, dass "mit Nazi-Codes gespielt" werde. Er wisse nicht, ob der Funktionär ein Nazi sei, doch offensichtlich fände er es lustig, mit Nazi-Codes zu spielen. Auf Facebook sei der FPÖ-Politiker auf die Verbindung von "88" und "Gruß an Adolf" aufmerksam gemacht worden und habe dafür ein "Like" geschenkt, so Heilig-Hofbauer zur der APA.

Der FPÖ-Politiker hält dagegen. Er sei an einem 8. August mit seiner Frau zusammengekommen, hieß es gegenüber der APA. Er sei bereits mehrmals auf die Bedeutung aufmerksam gemacht worden, habe es aber nicht ernst genommen, weil er mit so etwas "nichts am Hut" hätte. Auch reguläre Nummerntafeln würden diese Ziffernfolge enthalten. Das Kennzeichen will er behalten, das Datum sei ihm wichtig.

Partei will Gespräch führen

"Sollte sich herausstellen, dass es sich um eine bewusste Provokation handelt, werden wir über Konsequenzen nachdenken", hieß es aus der Landespartei auf APA-Anfrage. Man wolle das Gespräch suchen.

Heute sind derartige Nummerntafeln nicht mehr erlaubt. Das Verkehrsministerium verbietet Wunschkennzeichen mit mehreren Codes, unter anderem "88". Bereits erhaltene sind 15 Jahre gültig, der FPÖ-Mann gibt an, seines seit dem Jahr 2012 zu besitzen.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Harald am 20.01.2018 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Linie 88

    Die Linie 88 fährt von der Seestadt bis nach Essling, die gehört sofort verboten und alle Passagiere wegen Wiederbetätigung angezeigt! Das kann kein Zufall sein, die müssen doch das alle wissen!

    einklappen einklappen
  • Hermann am 20.01.2018 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstanzeige

    Hoffentlich zeigt mich jetzt keine GrünInn an, denn unsere Hausnummer 88 steht groß am Postkasten vor dem Haus, den sogar Kinder sehen können.

    einklappen einklappen
  • John Milton am 20.01.2018 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Grüne kritisieren

    Klar, was sonst. Mehr hat dieser Verein eh nicht auf der Pfanne und daher werden sie bald verschwinden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • WolfgangHeute am 19.02.2018 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch unverständlich

    Muss ich mich jetzt fürchten, dass mein Haus in dem ich wohne abgerissen wird? Da steht 18 bei der Eingangstüre.

  • Gutmensch am 21.01.2018 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    So wie der Schelm ist so denkt er

    Wenn die Zulassungsstelle nicht dagegen war gilt auch für mich die Unschultsvermutung. Wer behauptet der Mann, wenn er bei der FPÖ ist gewusst zu haben was 88 bedeutet. Ich bin schon alt aber ich weiß erst seit 2 1/2Jahren für was 88 steht. Hier versuchen luser eine Partei bzw einen Mann in den Bereich des nationalistischen zu drängen. Pfui Teufel haben diese Menschen nichts anderes zu tun.

  • Bernd am 21.01.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunschkennzeichen

    Das Foto zeig kein Wunschkennzeichen, gem § 26/6/3/e KDV 1967, beginnt ein Wunschkennzeichen mit einem Buchstaben und muss mindestens 1 Ziffer enthalten. Daher diese angebliche Kennzeichentafeln wurde von der Behörde bzw. Zulassungsstelle zugewiesen.

    • stealth71 am 21.01.2018 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bernd

      Die 8ter sind kopiert (kratzer an der exakt gleichen stelle ist sehr unwahrscheinlich)

    einklappen einklappen
  • Eaglehawk am 21.01.2018 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mittelalterliche Ängste ...

    Die Zahl 88 macht derzeit mehr Angst als die 13 - d.h. ab sofort ist mat 87+1 Jahr alt - man wurde 1989-1 geboren .... gut diese Zahl wurde einmal als Code genutzt ... HH war zum Beispiel früher das Kennzeichen für die Hansestadt Hamburg. Sind wir so schwach, dass wir Symbole überall nach rechten Motiven suchen? Das erinnert an die Hexenverfolgung in Salem

  • Gertsch Huber am 21.01.2018 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    88 verwenden auch die Hells Angels

    Was hier auch nicht erwähnt wurde verwenden seit Jahrzehnte die HELLS ANGELS weltweit die Zahl 88 als Geheimcode für ihren Club....

    • Erich Christian am 22.01.2018 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Richtigstellung

      Die Hells Angel verwenden 81 als Code ......und nicht 88

    einklappen einklappen