Elektroschocker

23. Februar 2018 07:31; Akt: 23.02.2018 07:46 Print

Facebook-Zoff: Bub (13) mit Taser geschockt

Ein 13-jähriger Bursch aus Zell am See wurde am Montag mit einem Elektroschocker verletzt. Grund war eine angebliche Beleidigung auf Facebook.

Symbolbild. (Bild: iStock)

Symbolbild. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 13-jähriger Bursche aus Zell am See (Salzburg) wurde am Montag von einem sechs Jahre älteren "Freund" attackiert. Der 19-Jährige versetzte seinem Kontrahenten einen Stromstoß, Tatwaffe war ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker.

Facebook als Motiv
Das Motiv war Rache. Der 19-Jährige hatte geglaubt, der 13-Jährige hätte ihn auf Facebook beleidigt und wollte sich rächen. Doch das stellte sich als falsch heraus, wie die "Salzburger Nachrichten" am Freitag berichteten.

Doppel-Schock
Der rachsüchtige Angreifer bedrängte sein Opfer nach der Attacke noch weiter. Er wollte ihn ebenfalls zum Täter machen. Der 13-Jährige sollte einem Mädchen (19), das dem Elektroschocker-Besitzer 40 Euro für Marihuana-Ankauf schuldete, seinerseits einen Stromschoß versetzen.

Das ließ der 13-Jährige aber nicht mit sich machen und machte sich mit dem Mädchen auf und davon. Seine Begegnung mit dem Elektroschocker hatte jedoch Folgen.

Brandwunde, Herzprobleme
Der 13-Jährige bemerkte eine Brandwunde am Oberschenkel, bis zum Mittwoch entwickelten sich dort und am Rücken starke Schmerzen, auch Herzrhythmusstörungen traten auf. Die Rettung musste den Burschen schließlich ins Spital in Zell am See bringen, wo er versorgt wurde.

Eine stationäre Behandlung war nicht notwendig, die Polizei heftete sich jedoch auf die Fersen des 19-jährigen Verdächtigen. Gegen diesen besteht ein aufrechtes Waffenverbot. Die Polizeibeamten fanden bei ihm außerdem 30 Gramm Cannabiskraut.

Rache angekündigt
Bei seiner Einvernahme auf der Polizeistation zeigte er zunächst keine Reue, eher das Gegenteil. Vor den Gesetzeshütern drohte er damit, sich an seinem Opfer erneut rächen zu wollen, sobald er wieder frei ist. Die Staatsanwältin wies ihn in die Justizanstalt Puch ein.

Der 19-Jährige ist arbeits- und obdachlos. In seiner Anzeige werden ihm schwere Körperverletzung und Übertretungen nach dem Waffengesetz und nach dem Suchtmittelgesetz vorgeworfen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nichts Da am 23.02.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Tatbestand

    Facebook ist nicht der Tatbestand. Was hat Facebook damit zu tun, wenn Psychopaten einen Streit haben

  • Robs am 23.02.2018 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Beleidigtsein

    Sich beleidigt fühlen und Rache nehmen, ist in unseren Breitengraden immer schon Standard gewesen! Oder doch nicht?

  • Bertl Kral am 23.02.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Bub (13) mit Taser geschockt

    von einem sichtbar feigen 19 "jährigen", der das Kind sogar zu einer Straftat verleiten wollte ?! Man kann sich ja denken welcher Herkunft diese "mutige" Gestalt sein wird, der nur seine "Ehre" verteidigen wollte... Vor einem richtigen Mann stehend, würd der sich sicher in die Windel machen, und dabei "rassischt" oder so schreien.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • hans mayerhofer am 25.02.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    danke rotgrün

    beleidigt, rache, waffenverbot ... wer mag das wohl sein. wo doch auch kein `österreicher' im artikel steht.

  • Bertl Kral am 23.02.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Bub (13) mit Taser geschockt

    von einem sichtbar feigen 19 "jährigen", der das Kind sogar zu einer Straftat verleiten wollte ?! Man kann sich ja denken welcher Herkunft diese "mutige" Gestalt sein wird, der nur seine "Ehre" verteidigen wollte... Vor einem richtigen Mann stehend, würd der sich sicher in die Windel machen, und dabei "rassischt" oder so schreien.

  • Robs am 23.02.2018 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Beleidigtsein

    Sich beleidigt fühlen und Rache nehmen, ist in unseren Breitengraden immer schon Standard gewesen! Oder doch nicht?

  • Nichts Da am 23.02.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Tatbestand

    Facebook ist nicht der Tatbestand. Was hat Facebook damit zu tun, wenn Psychopaten einen Streit haben