Getöteter Akademiker

05. Februar 2018 16:01; Akt: 05.02.2018 16:36 Print

Fall Roland Krenn: Drei Mordanklagen bei Prozess

Der mutmaßliche Mordfall um den Salzburger Millionär landet nun vor Gericht: Ein junges Pärchen und ein Wirt aus Oberösterreich wurden wegen Mordes angeklagt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Fall um den getöteten Salzburger Stofftierverkäufer Roland Krenn wurde nun gegen drei Personen Anklage wegen Mordes, versuchten Raubes und Einbruchdiebstahls erhoben.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, handelt es sich bei den Beschuldigten um einen 24-jähriger Musiker und seine 20 Jahre alte Ex-Freundin – sie sollen den 63-Jährigen am 19. Juli 2016 in dessen Salzburger Villa ermordet haben. Ein Wirt aus Oberösterreich (29) hätte sie dazu angestiftet, auch er ist angeklagt. Das berichten die "Salzburger Nachrichten" am Montag.

Leiche in Schweinestall versteckt

Das Trio hatte es offenbar auf das Barvermögen und Wertgegenstände des wohlhabenden Auto-Sammlers abgesehen. Dazu hatte das Pärchen ihrem Opfer Pralinen verabreicht, die mit Schlafmittel versehen waren. Danach fesselten und knebelten sie den 63-Jährigen, der zudem zum Tatzeitpunkt alkoholisiert gewesen sein soll.

Im Anschluss sollen sie ihn in seiner Villa zurückgelassen haben, wo er vermutlich erstickt ist – selbst eine Obduktion konnte die genaue Todesursache nicht mehr klären.

Die bereits stark verweste Leiche war erst Anfang Mai 2017 in dem Futtertrog eines Schweinesstalls auf dem Grundstücks des Wirten gefunden worden. Die beiden männlichen Angeklagten hätten die Leiche demnach dort versteckt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.