Salzburg

04. Dezember 2017 11:39; Akt: 04.12.2017 12:22 Print

FlixBus ließ Fahrgäste an Raststätte stehen

Unangenehmer Vorfall bei einer Busreise von Italien nach München: Der Bus-Anbieter FlixBus ließ vier Fahrgäste einfach zurück.

Die geschädigten Italienerinnen fordern eine Entschädigung von FlixBus. (Symbolbild) (Bild: FlixBus)

Die geschädigten Italienerinnen fordern eine Entschädigung von FlixBus. (Symbolbild) (Bild: FlixBus)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"FlixBus beweist, dass das Reisen mit dem Fernbus mehr als nur ein Trend ist. Zufriedene Kunden fahren mit dem Bus bereits auf über 200.000 Verbindungen in Österreich, Deutschland, der Schweiz und vielen weiteren europäischen Ländern."

Umfrage
Nutzen Sie das "Flixbus"-Angebot?
27 %
30 %
8 %
35 %
Insgesamt 239 Teilnehmer

So beschreibt sich der Fernbusanbieter FlixBus, zu dem seit diesem Jahr auch der ehemalige ÖBB-Bus-Service Hellö gehört, auf seiner Webseite. Zwei Fahrgäste können diese blumigen Worte nicht bestätigen.

Teure Taxifahrt

Wie "Bild" berichtet, wurde das italienische Schwesternpaar Flor (61) und Miriam G. (63) am Freitag einfach von einem FlixBus bei einer Autobahnraststätte in Salzburg zurück gelassen. Ihr Ziel München erreichten sie schließlich mit dem Taxi – mit einer 450-Euro-Rechnung.

Die Reise begann am Freitag um 14.30 Uhr mit 15-minütiger Verspätung in Udine, um 17.32 Uhr wurde eine Pause auf dem Rasthof eingelegt. "Der Fahrer sagte, er mache 30 Minuten Pause. Als wir gegessen haben, zeigten uns beide Fahrer mit den Händen: 'Langsam! Langsam!'", zitiert "Bild" die Frauen.

Als die beiden aber wieder einsteigen wollten, war der Bus bereits aufgebrochen. Die Schwestern sowie ein griechisches Ehepaar hatte man zurück gelassen. Bei einem Telefonat erklärte FlixBus, dass sie doch den Bus am nächsten Tag nehmen sollten. Sie reisten mit dem Taxi nach München, das Gepäck aus dem Bus wurde von einer Freundin abgeholt. Die Italienerinnen fordern nun eine Entschädigung.

FlixBus weicht Vorwürfen aus

Gegenüber "Bild" gab das Unternehmen folgende Erklärung ab: "Wir bedauern den Vorfall und haben ihn umgehend zur internen Prüfung weitergeleitet. Die Fahrgäste verlassen bei regulären Haltestellen als auch bei Zwischenstopps den Bus auf eigene Verantwortung. Sie müssen sich auch wieder rechtzeitig zur regulären bzw. zur vom Fahrer angekündigten Abfahrtszeit am Bus einfinden."

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Egon am 04.12.2017 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem?

    Wenn ich zu spät zum Zug komme, ist dieser auch schon abgefahren. Wieso sollen die anderen Reisenden warten müssen, weil sich einige Fahrgäste undiszipliniert verhalten.

    einklappen einklappen
  • GüGe am 04.12.2017 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr Recht können die trotzdem bekommen

    Flixbus hat den Sitz in Deutschland, da gibt es die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr SÖP Als Fahrgast kann man sich kostenlos an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr wenden, wenn eine Beschwerde bei dem Unternehmen erfolglos bleibt. Man muss den Sachverhalt schildern und die nötigen Dokumente / Rechnungen in Kopie bei Mail als pdf dazugeben. Wichtig ist, dass man zuvor erfolglos versucht hat den Anspruch erfolglos geltend zu machen, und seit der Geltendmachung nicht mehr als 30 Tage vergangen sind. Sonst: https://

Die neusten Leser-Kommentare

  • GüGe am 04.12.2017 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr Recht können die trotzdem bekommen

    Flixbus hat den Sitz in Deutschland, da gibt es die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr SÖP Als Fahrgast kann man sich kostenlos an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr wenden, wenn eine Beschwerde bei dem Unternehmen erfolglos bleibt. Man muss den Sachverhalt schildern und die nötigen Dokumente / Rechnungen in Kopie bei Mail als pdf dazugeben. Wichtig ist, dass man zuvor erfolglos versucht hat den Anspruch erfolglos geltend zu machen, und seit der Geltendmachung nicht mehr als 30 Tage vergangen sind. Sonst: https://

  • Egon am 04.12.2017 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem?

    Wenn ich zu spät zum Zug komme, ist dieser auch schon abgefahren. Wieso sollen die anderen Reisenden warten müssen, weil sich einige Fahrgäste undiszipliniert verhalten.

    • myopinion am 04.12.2017 14:17 Report Diesen Beitrag melden

      Flixbus lässt Fahrgäste stehen

      @Egon sie können nicht wissen, ob sich die Betroffenen undiszipliniert verhalten haben. Wenn die beiden gerade essen und der Busfahrer signalisiert, sie sollen sich nicht hetzen, kann ich hier kein undiszipliniertes Verhalten erkennen. Offenbar wussten die Fahrgäste auch, wann sie sich wieder beim Bus einfinden sollten. Es kann also durchaus sein, dass der Busfahrer einfach doch zu früh losgefahren ist. Flixbus sollte den Schaden ersetzen, sofern der Fahrer schuld ist.

    • Egon am 04.12.2017 14:42 Report Diesen Beitrag melden

      Fahrplan

      @myopinion: Sie wissen es natürlich! Noch nie etwas von einem Fahrplan gehört? Der Fahrer kann nicht selbst entscheiden, er MUSS den Fahrplan einhalten.

    • myopinion am 04.12.2017 17:46 Report Diesen Beitrag melden

      AW Egon 2

      Nein, ich weiss es auch nicht und mir ist durchaus bewusst, dass sich Fahrer an den Fahrplan halten müssen. Allerdings gibt es immer wieder Umstände wo Busse früher oder später fahren. z.B. Stau, Unfälle. Manchmal sind Busfahrer aber auch einfach gemein, denn einen gewissen Handlungsspielraum haben sie immer.

    einklappen einklappen