"Lungen-Herz-Probleme"

26. Juli 2018 17:40; Akt: 26.07.2018 18:14 Print

Haftunfähiger Elsner stört Hotelgäste mit Zigarre

Der verurteilte Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner wurde - trotz bescheinigter Herz-Lungen-Probleme - Zigarre paffend im Hotel gesehen.

Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner im im Dezember 2015 im Straflandesgericht in Wien (Bild: picturedesk.com)

Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner im im Dezember 2015 im Straflandesgericht in Wien (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner ist gerade in einem neuen vom Gericht beauftragten Gutachten eines Facharztes für Kardiologie und Gefäßkrankheiten weiterhin Haftuntauglichkeit bescheinigt worden.

Von den zehn Jahren, zu denen der Ex-Manager verurteilt wurde, hat er nur viereinhalb abgesessen. Von den Herz-Lungen-Problemen, mit denen die anhaltende Vollzugsuntauglichkeit des 83-Jährigen begründet wird, war vor kurzem allerdings nichts zu merken. In einem Salzburger Hotel fiel Elsner anderen Hotelgästen beim Paffen einer dicken Zigarre negativ auf, wie der "Kurier" berichtet. Der Zeitung wurde ein Foto davon zugespielt.

"Sollte vielleicht besser gar nicht rauchen"

Die hinter ihm sitzende Schauspielerin und Drehbuchautorin Eva Spreitzhofer bat Elsner, Rücksicht zu nehmen und seine Zigarre erst zu rauchen, wenn sie mit dem Frühstück fertig sei, schilderte sie gegenüber der Zeitung. Elsner legte die Zigarre kurz weg, erklärte dann aber, die Schauspielerin solle sich halt woanders hin setzen. Woraufhin Eva Spreitzhofer die Bemerkung herausrutschte, er sei doch wegen Herz-Lungen-Problemen haftunfähig und sollte vielleicht besser gar nicht rauchen.

Etwas später eskalierte die Situation dann, als Elsner den Spieß umdrehte und Spreitzhofer zur Rede stellte. Er hatte sich in der Zwischenzeit offenbar über sie erkundigt, sprach sie nun mit Namen an und herrschte sie vor allen anderen Gästen an, er werde sich über sie beim Hoteldirektor beschweren. "Nicht dass ich mich gefürchtet hätte", sagte die Schauspielerin im Gespräch mit dem "Kurier". Aber unangenehm sei ihr der Auftritt schon gewesen.

Nicht der erste Vorfall dieser Art

Auch anderen Hotelgästen fiel das Verhalten des zu zehn Jahren Haft Verurteilten, der krankheitshalber nur viereinhalb Jahre davon abgesessen hatte, laut "Kurier"-Bericht unangenehm auf. Er scheuchte Kellner herum, verlangte lautstark ein Vier-Minuten-Frühstücksei und dass seine Palatschinken extra dünn zu sein haben, wird berichtet.

Schon 2011, gleich nach seiner Haftentlassung aus medizinischen Gründen, hatte der Ex-Banker für Aufsehen gesorgt. Der schwer Kranke war beim nächtlichen Tanzen in der Eden-Bar fotografiert worden. An seinem Status auf freiem Fuß änderte das nichts.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Molly am 26.07.2018 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum Haftunfähig?

    Gibts nicht auch eine Krankenstation im Gefängnis.

  • Mia am 26.07.2018 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Facharzt

    müsste wegen Ausstellung eines falschen Gutachtens belangt werden. Elsner vera...... alle und dieser "Facharzt" spielt mit.

    einklappen einklappen
  • Elisabeth am 26.07.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Elsner??? na und!!!!!

    Dieser Mensch war immer schon ungustiös.Der Kerl hatte noch nie Manieren. Die kann man sich nicht kaufen.Warum schmeißt man sojemanden nicht aus dem Hotel. Kein Kellnet muß einen Elsner ausgeliefert sein. Der Hotelmanager sollte darüber einmsl nachdenken. Auf einen Elsner kann man sicher verzichten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heimatland am 27.07.2018 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da kann Kern vom österreichischen Modell reden

    Ein typischer Vertreter der Schicki-Micky-Szene der selbsternannten Arbeiterpartei!

  • Heimatland am 27.07.2018 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da muss sich doch jeder verarscht fühlen

    Der elsna hat doch alle an der Nase herumgeführt: im Trainingsanzug mit hochgelagertem Bein wegen Venenproblemen, dann haftunfähig aber tanzend, jetzt rücksichtslos und unfreundlich im Hotel während des Frühstücks Zigarre paffend trotz Herz-und Lungenproblemen... Wie lange lässt sich die Justiz provozieren fragt einer, der trotz Herz-und Lungenproblemen weiterhin arbeiten muss und größtenteils auf Alkohol und gänzlich auf Nikotin verzichten muss.

  • Walter Brenner am 27.07.2018 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fussfessel

    warum sitzt ein haftunfähiger nicht mit fussfessel daheim ?

  • Max Mustermann am 27.07.2018 06:40 Report Diesen Beitrag melden

    Raucherlokal oder nicht?

    Es stellt sich nur die Frage, ob man in dem Lokal rauchen durfte oder nicht. Falls es erlaubt war, hätte die Frau Drehbuchautorin meine Zigarre am Teller ausgedämpft bekommen.

    • Der Heinz am 27.07.2018 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      sockenrambo

      Hier geht es nicht ums Rauchen im Lokal, sondern darum, daß ein schwer kranker haftunfähiger Betrüger gar nicht so krank sein kann, wenn er mit lungenschaden noch Zigarre rauchen kann. Geld regiert die Welt und das Gericht! Ach und nochwas, gerne dürfen Sie mal versuchen ihre Zigarre in meinem Teller auszudrücken, mal schauen was dann kommt! Anonym ist man auch mit 1,5m stark!

    • Sinn am 27.07.2018 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max Mustermann

      Wohl nicht ganz den Sinn verstanden! Nicht haftfähig wegen Herz-Lungen Problemen und dann Zigarre.... klingelt es?

    • Max Mustermann am 27.07.2018 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Der Heinz @Sinn

      Ich habe den Sinn sehr wohl verstanden. Das ist eine Sache, die, wenn überhaupt, das Gericht was angeht. Eine am Nachbartisch sitzende "Künstlerin" dürfte bei mir halt nichts kommentieren.

    einklappen einklappen
  • hueher am 27.07.2018 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    a gscheada weana geht net unta leida

    Er war schon im Berufsleben ein Ungustl und bleibt es auch heute noch! Wenn er mir so eine Antwort geben würde, beim Essen im Lokal, dann könnte er sich seine Zigarre aus dem Mülleimer holen........... Ein Klotz bleibt immer ungehobelt und sollte besser in Graz-Karlau seinen verdienten Urlaub geniessen !!