Neunjähriger seit Mittwoch vermisst

07. September 2012 16:36; Akt: 07.09.2012 16:47 Print

Helfer suchen immer noch nach Buben in Salzach

Im Salzburger Pongau ist am Freitag die Suche nach dem seit Mittwoch in der Salzach vermissten neunjährigen Buben fortgesetzt worden. Sollte das Kind nicht gefunden werden, wollen die Helfer am Samstag noch einmal eine weitere Großaktion starten.

 (Bild: Feuerwehr Golling)

(Bild: Feuerwehr Golling)

Fehler gesehen?

fortgesetzt worden. Sollte das Kind nicht gefunden werden, wollen die Helfer am Samstag noch einmal eine weitere Großaktion starten.

"Wir stehen heute wieder mit rund 30 Leuten im Einsatz, die im Wasser und am Ufer nach dem Kind suchen", sagte Engelbert Haunsperger von der Wasserrettung Salzburg. Zudem würden gezielt Taucher eingesetzt, und am Ufer werde mit Stangen in Kehrwassern und Tümpeln nach dem Kind gesucht.

Der Einsatz wurde bis zum Abend fortgesetzt. Sollte der Bub weiter nicht gefunden werden, ist für Samstag noch einmal eine Großsuche mit rund 200 Helfern geplant. "Das Wetter bessert sich weiter. Der Wasserstand geht zurück, auch die Sicht im Wasser sollte sich leicht verbessern", zeigte sich Haunsperger optimistisch.

Noch mehr Hilfskräfte am Samstag

"Am Samstag um 8.00 Uhr werden dann noch einmal Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei, Berg- und Wasserrettung die Salzach absuchen." Weil sich Helfer am Wochenende keinen Urlaub nehmen müssen oder leichter vom Arbeitsplatz abkömmlich sind, seien dabei auch mehr Einsatzkräfte verfügbar.

Auch das abgesuchte Gebiet soll ausgeweitet werden. Haben sich die Helfer bisher auf den Bereich zwischen Werfen und Pass Lueg beschränkt, soll die Salzach nun bis zum Rechen Hallein abgesucht werden. Der Bub aus Wals-Siezenheim (Flachgau) hatte . Er ist vor den Augen seines kleinen Bruders und eines Freundes rund 80 Meter über eine felsdurchsetzte Rinne direkt in die Salzach gestürzt.

>