Gefährliche Blaualge

31. Juli 2018 10:03; Akt: 31.07.2018 10:19 Print

In Gewässern lauert jetzt für Hunde tödliche Gefahr

Hundebesitzer werden von der Veterinärbehörde aktuell vor den Gefahren der Blaualgen in stehenden Gewässern gewarnt. Für Hunde könnte das Trinken tödlich enden.

Tierärzte warnen vor gefährlicher Blaualge (Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild))

Tierärzte warnen vor gefährlicher Blaualge (Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tierärzte schlagen Alarm! In stehenden Gewässern wie Schwimmteichen oder Tümpeln lauern oft Blaualgen, die für Hunde zu einer ernsthaften Gefahr werden können.

Wenn die Vierbeiner nämlich das kontaminierte Wasser trinken, können sie daran sogar sterben. "Es gibt immer wieder Fälle, dass Hunde, aber auch insbesondere Wild und Weidevieh, durch diese Blaualgen vergiftet werden", erklärt Veterinärdirektor Josef Schöchl gegenüber "ORF Salzburg".

Die Gifte würden laut Schöchl dann vor allem auf das Nervensystem und die Leber gehen. Diese könne "zu schweren Krankheitssymptomen, aber auch zum Tod führen".

Bakterium Cyanobakterien

Bei Blaualgen handelt es sich nicht um Algen, sondern um Bakterien mit dem Namen "Cyanobakterien". Diese sehen zwar aus wie Algen und bilden an den Gewässerufern auch algentypischen Schlieren.

Vor allem im Sommer ist die Gefahr der Blaualgen nicht zu unterschätzen, so Schöchl. Neben Atemnot und Krämpfen kann auch eine Lebervergiftung die Folge sein.

Hunde nur in sauberen Gewässern schwimmen lassen

"Weil jetzt gerade ideale Bedingungen für so eine Algenblüte sind in Tümpeln und Kleingewässern, denn es sind hohe Temperaturen, geringer Niederschlag und Nährstoffeintrag und diese Kombination ergibt dann eben diese Algenblüte", sagt Schöchl zu "ORF Salzburg".

Hundebesitzern wird daher geraten, ihre Vierbeiner nur in sauberen Gewässern schwimmen zu lassen. Außerdem sollen sie genau darauf achten, welches Wasser sie trinken.

Die aktuelle Hitze-Situation in Österreich finden Sie hier in unserem LIVE-TICKER >>>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mel am 31.07.2018 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schon klar ...

    Liebe Franka ... geh doch einfach ins chlorige urinverseuchte Schwimmbad und schluck dort die Haare anderer Menschen, die Dir anscheinend lieber sind.

  • Christian am 31.07.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hund im Badeteich - geht gar nicht!

    In einem Badesee/Teich hat ein Hund aber auch nichts zu suchen!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mel am 31.07.2018 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schon klar ...

    Liebe Franka ... geh doch einfach ins chlorige urinverseuchte Schwimmbad und schluck dort die Haare anderer Menschen, die Dir anscheinend lieber sind.

  • Christian am 31.07.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hund im Badeteich - geht gar nicht!

    In einem Badesee/Teich hat ein Hund aber auch nichts zu suchen!

    • Fred von Jupiter am 31.07.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Christian

      Genau! Nur Menschen ist es erlaubt, ins Wasser zu schiffen.

    • Peace am 31.07.2018 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Christian

      Ein Hund ist viel reinlicher und sauberer als einige Menschen. Ein Hund schwitzt auch nicht, oder bringt Unmengen an Sonnencreme ins Wasser. Ein normal gepflegter Hund riecht nicht, und ist nicht schmutzig. Menschen hingegen pinkeln sogar ins Wasser.was ein Hund eben so nicht macht! Also sehe ich kein Argument warum ein Hund eben nicht schwimmen gehen sollte in Badegewässer. Kein Mensch ist erkrankt weil ein Hund eine gemeinsame Runde mit seinem 2beiner geschwommen ist.

    • Der Hund am 31.07.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      Gin Tonic

      suchen tut ein Hund selten im Teich oder Badesee etwas. Er kühlt sich dort gerne ab und schwimmt. Keine Sorge, Hunde sind in den Seen fast nie erlaubt. Aber in jenen Seen wo es erlaubt ist gibt es nichts ui diskutieren. Danke fürs Gespräch

    • Hansi Müller am 31.07.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      Genau...

      ..., wenn dann dürfen dort nur Menschen reinludln.

    • Hunde Besitzer am 31.07.2018 11:13 Report Diesen Beitrag melden

      Wahre Verbrechen !

      Rufen sie die Polizei und machen sie eine Anzeige wenn sie solche Verbrecher beim Hundebaden beobachten damit sie sich das nächste mal überlegen wo sie ihren Hund im Hochsommer erfrischen . Ich freue mich schon auf meine Haftstrafe !

    • franka am 31.07.2018 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peace

      ekelhaft. allein wenn ein Hund Haare verliert. einfach ekelig .es nützen auch Hundezonen nichts weil das Wasser durchs planschen überall hinkommt.ich finde auch das Hunde im Wasser nichts verloren haben wenn Menschen drinn schwimmen

    • ehklar am 31.07.2018 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @franka

      Haben Sie keine Probleme, wenn Hunde im selben Raum sind? Es muss dann zwangsläufig zum Bioaustausch kommen (Haare, Ausatmung...). Wenn Sie den Honig essen, der von den Bienen in deren Behausungen eingelagert wurde, haben Sie keine Probleme?

    • Rudolf S am 31.07.2018 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @franka

      und die Menschen verlieren keine Haare? Ein Hund ist ein reines Tier und pinkelt sicher nicht ins Wasser

    • Hunde Besitzer am 31.07.2018 21:53 Report Diesen Beitrag melden

      Auch wenn !

      Mikroorganismen im Wasser zersetzen den Harnstoff binnen 10 Minuten und verwandelt ihn in normales Wasser .

    einklappen einklappen