Großeinsatz am Hauptbahnhof

20. April 2018 06:33; Akt: 20.04.2018 12:03 Print

Zug-Crash in Salzburg: Rund 50 Verletzte

Am Salzburger Hauptbahnhof hat sich am Freitagmorgen ein schwerer Zugunfall ereignet. 54 Personen sollen verletzt sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Großeinsatz am Salzburger Hauptbahnhof: Kurz vor 5 Uhr am Freitagmorgen soll ist eine Zuggarnitur auf eine andere gekracht.

Der Unfall habe sich im Zuge von Verschubarbeiten auf Gleis 4 am Hauptbahnhof ereignet. Ein Triebwagen soll auf einen noch stehenden Railjet, der von Zürich nach Wien unterwegs war, aufgefahren sein.

"Heute ist um 04:50 Uhr – bei einer Zugzusammenstellung – eine Verschubfahrt auf den stehenden Zug NJ 467 im Salzburger Hauptbahnhof aufgefahren. Diesen Vorfall bedauern wir zutiefst. Die Ursachenforschung läuft bereits", schreibt die ÖBB via Twitter.


Rund 50 Verletzte

Es hat rund 50 Verletzte gegeben. Alle Verletzten wurden vom Roten Kreuz versorgt und zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es soll keine Schwerverletzten geben.

Etwa zehn Rettungsautos und 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Laut Zeugen "donnerten Gepäckstücke auf die darunter sitzenden Fahrgäste herab, die Leute sind schockiert", so ein Bahnpassagier zu "20min.ch".


(Video: 20min.ch/Leserreporter)

"Wir bedanken uns bei den Einsatzkräften für die rasche Versorgung und den Abtransport der Verletzten und können mit ein wenig Erleichterung berichten, dass es sich durchgehend um leichte Verletzungen handelt", zwitschert die ÖBB.


Besorgte Angehörige können sich beim Landeskrankenhaus oder im Unfallkrankenhaus melden, heißt es seitens der Bahnen.


Nähere Details zum Unfall bzw. die Ursache für den Crash müssen noch untersucht werden.

Laut ÖBB hatte der Unfall keine bzw. kaum Auswirkungen auf den regionalen und internationalen Zugverkehr.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cknop am 20.04.2018 06:49 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch

    Es war kein RailJet sonder ein NightJet und auch kein Treibwagen sondern ein Triebwagen.

    einklappen einklappen
  • Hermann B. am 20.04.2018 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kerns Verantwortung

    Die Maßnahme, heimische Lokführer in Frühpension zu schicken und als Ersatz billige Kräfte aus dem ehem. Osten anzustellen, die in Schnellkursen das lernten, wofür der österr. Lokführer Jahre brauchte, hat Konsequenzen!

    einklappen einklappen
  • Rudi am 20.04.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Seit der wahl

    Interessant wie sich die bahn-Unfälle seit den Wahlen häufen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Rudi am 20.04.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Seit der wahl

    Interessant wie sich die bahn-Unfälle seit den Wahlen häufen.

    • Hari am 20.04.2018 09:32 Report Diesen Beitrag melden

      Hari

      Gar nicht gewusst das irgendwelche Regierungsmitglieder bei Öbb arbeiten.

    • Viktor A. am 20.04.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      Verkehrsministeriun

      Hoffentlich gibt es bald eine Stellungnahme vom zuständigen Verkehrsminister Ing. Norbert Hofer. Wenn er in diesem Fall nicht interviewt wird, ist das schon verdächtig.

    einklappen einklappen
  • Hermann B. am 20.04.2018 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kerns Verantwortung

    Die Maßnahme, heimische Lokführer in Frühpension zu schicken und als Ersatz billige Kräfte aus dem ehem. Osten anzustellen, die in Schnellkursen das lernten, wofür der österr. Lokführer Jahre brauchte, hat Konsequenzen!

    • BigTyke am 20.04.2018 07:12 Report Diesen Beitrag melden

      Wohl ein Insider

      Ui, ein Insider oder ein Wichtigtuer - man weiss es nicht genau

    • Reinhard am 20.04.2018 07:30 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht Vorurteilen

      Ich kann mir nicht vorstellen das es "Lokführer aus dem Osten" am Hbf Salzburg gibt. Was wirklich passiert ist kann zur Zeit nur gemutmaßt werden, wie es dazu kam muss nicht unbedingt auf menschliches versagen gewesen sein. Kein Lokführer oder Verschieber werden absichtlich auf eine stehende Garnitur fahren. Technischen versagen kann auch möglich, bremsversagen oder Räder gleiten.

    • Markus Z. am 20.04.2018 07:37 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Das wäre mir neu, dass wir bei der ÖBB in der Ausbildung der Triebfahrzeugführer zwischen heimischen und ausländischen Kandidaten einene Unterscheidung machen.... Und Frühpension wurde unter Vorstandsvors. Kern erst abgestellt...

    • Mm am 20.04.2018 09:13 Report Diesen Beitrag melden

      Ja so geht es zu bei privat

      Was du schreibst ist überhaupt nicht wahr. Und bezüglich Osten. Da solltest du auf keinen Fall mit Westbahn fahren denn hier fahren ab und zu Leute die überhaupt kein Deutsch verstehen. Fdl konnte mal kein Signal stellen stellte ihm dann ersatzsignal. Tfzf fährt nicht fdl spricht mit tfzf und dieser antwortet ich nur fahren bei grün und nix anderes

    • Fred von Jupiter am 20.04.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Hermann B.

      Die Zerschlagung der ÖBB durch die FPÖ Anfang des neuen Jahrtausends, Besetzung der einzelnen Zweigbereiche mit Parteifreunden ohne Bildung zeigt Wirkung.

    einklappen einklappen
  • Cknop am 20.04.2018 06:49 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch

    Es war kein RailJet sonder ein NightJet und auch kein Treibwagen sondern ein Triebwagen.

    • Markus Z. am 20.04.2018 07:43 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Und auch ein Triebwagen war dennoch nicht beteiligt.... Das wäre ein roter Talent (S-Bahn) Hier werden einfach mehrere Nightjets aus verschiedenen Destinationen, bestehend aus Triebfahrzeug, Sitzplatzwagen, Schlaf- & Liegewagen auseinander genommen und neu zusammengesetzt und wieder los geschickt.....

    • Tarzan Dawegowitz am 20.04.2018 11:40 Report Diesen Beitrag melden

      Diese Pufferküsser

      Sprach der Ferro während er seiner heimlichen Leidenschaft frönte .

    einklappen einklappen