Brand selbst ausgelöst

25. Januar 2016 09:25; Akt: 31.01.2016 03:40 Print

Zigarette im Bett: Pensionistin erstickte im Schlaf

Ein 68-jährige Knittelfelderin ist am Wochenende in ihrem Bett erstickt. Sie hat den Brand in ihrer Wohnung vermutlich selbst durch eine Zigarette ausgelöst.

Fehler gesehen?

Eine 68-jährige Pensionistin aus Knittelfeld wurde am Samstagabend tot in ihrer Wohnung gefunden. Sie erstickte im Schlaf, nachdem eine Zigarette, die sie im Schlafzimmer rauchte, einen Brand ausgelöst hat.


Der Brand war nicht groß genug, um Aufsehen zu erregen. Erst die in Salzburg lebende Tochter der Toten alarmierte am Samstagabend die Polizei, nachdem sie ihre Mutter tagelang nicht erreichen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die Pensionistin in Knittelfeld bereits tot.

Im Schlaf erstickt

Die Polizei fuhr zur angegebenen Adresse und öffnete die Wohnung. Auf der Couch im Schlafzimmer fanden sie die tote Frau. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte die Pensionistin in ihrem Schlafzimmer eine Zigarette geraucht haben und sich dann im Wohnzimmer hingelegt haben.

Die Glutreste der Zigarette entfachten ein Feuer, das die 68-Jährige offenbar nicht bemerkte. Sie dürfte eingeschlafen und an den giftige Rauchgasen erstickt sein. Der genaue Zeitpunkt des Unglücks konnte von der Polizei noch nicht festgemacht werden.