Unfall auf Ennstal-Bundesstraße

01. September 2018 12:25; Akt: 01.09.2018 12:25 Print

27-Jähriger bei Frontalcrash getötet

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Ennstal Straße am Samstagmorgen ist ein 27-jähriger Pkw-Lenker tödlich verunglückt.

Tödlicher Unfall auf der Ennstal Bundesstraße. (Archivfoto) (Bild: Matthias Lauber)

Tödlicher Unfall auf der Ennstal Bundesstraße. (Archivfoto) (Bild: Matthias Lauber)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um kurz vor 6 Uhr war ein 27-Jähriger aus dem Bezirk St. Johann im Pongau auf der Ennstal Straße (B320) aus Richtung Schladming kommend in Richtung Gröbming unterwegs. Gemeinsam mit ihm im Wagen war ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Liezen, dieser saß am Beifahrersitz.

Bei Oberhaus kam der 27-Jährige aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 46-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Im Fahrzeug der 46-Jährigen saß noch eine 52-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Graz-Umgebung.

Durch den Crash erlitt der 27-Jährige tödliche Verletzungen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der junge Salzburger verstarb noch an der Unfallstelle.

Drei Verletzte

Die 46-Jährige sowie beide Beifahrer wurden von der Feuerwehr aus den Unfallwracks befreit und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Schladming eingeliefert.

Die Bundesstraße war für die Dauer mehrerer Stunden gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Ennstal Straße gehört österreichweit zu jenen Straßen, die die meisten Verkehrstoten fordert.

Erich Seggl, Einsatzleiter der FF Oberhaus, schildert den Einsatz:

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martina am 01.09.2018 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schicksal

    Mögen seine Organe vielen anderen Menschen das Leben retten.

    einklappen einklappen
  • kreereiwa am 01.09.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    "aus bislang unbekannter Ursache ...

    auf die Gegenfahrbahn gekommen". Das schränkt die Anzahl der möglichen Ursachen schon auf 2 ein. Gutmenschen werden natürlich auch ein plötzliches technisches Gebrechen, eine gesundheitliches Problem, einen querenden Raurackl oder ein blendendes UFO in Betracht ziehen.

  • Flo am 02.09.2018 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    3 Opfer in kurzer Zeit

    Letztes Jahr im September war ca 500 Meter entfernt ein tödlicher Unfall im Dezember 2016 ca 100 Meter dahinter. Die Straße selbst ist in sehr gutem Zustand nur wenn man täglich dort fährt sieht man immer wieder Überholmanöver trotz unzureichender Sicht nach vorne, Drängler und andererseits auch Personen die bei Tempo 80 mit maximal 50 fahren. Unfälle sind wöchentlich, manchmal täglich.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Flo am 02.09.2018 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder

    Heute wieder zwei mal Frontalzusammenstoß 1x in Wörschach 1x Radstadt.

  • Flo am 02.09.2018 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    3 Opfer in kurzer Zeit

    Letztes Jahr im September war ca 500 Meter entfernt ein tödlicher Unfall im Dezember 2016 ca 100 Meter dahinter. Die Straße selbst ist in sehr gutem Zustand nur wenn man täglich dort fährt sieht man immer wieder Überholmanöver trotz unzureichender Sicht nach vorne, Drängler und andererseits auch Personen die bei Tempo 80 mit maximal 50 fahren. Unfälle sind wöchentlich, manchmal täglich.

  • kreereiwa am 01.09.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    "aus bislang unbekannter Ursache ...

    auf die Gegenfahrbahn gekommen". Das schränkt die Anzahl der möglichen Ursachen schon auf 2 ein. Gutmenschen werden natürlich auch ein plötzliches technisches Gebrechen, eine gesundheitliches Problem, einen querenden Raurackl oder ein blendendes UFO in Betracht ziehen.

  • Martina am 01.09.2018 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schicksal

    Mögen seine Organe vielen anderen Menschen das Leben retten.

    • Hector am 01.09.2018 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martina

      Mögen deine Organe das tun, wozu du sie bekommen hast. Denken tut man mit dem was im Kopf drinnen ist.

    • Ori am 01.09.2018 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martina

      Grauslich Ihr Kommentar! Stellen Sie sich einfach mal vor ein Mensch den Sie lieben stirbt.....geschafft?...so nun lesen Sie Ihren Kommtar nochmal!

    einklappen einklappen