Steiermark

11. Juni 2017 15:27; Akt: 11.06.2017 16:05 Print

Mann geht in Badeteich unter - tot

Taucher der Feuerwehr entdeckten die Leiche in fünf Metern Tiefe. Passiert ist der Unfall am Sonntag in Kraubath im Bezirk Leoben.

Großeinsatz beim Badeteich in Kraubath (Bild: FF/Thomas Zeiler)

Großeinsatz beim Badeteich in Kraubath (Bild: FF/Thomas Zeiler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tödlicher Bade-Unfall in der Steiermark: Gegen Mittag ging bei den Einsatzkräften der Alarm ein, dass in dem Badeteich in Kraubath ein Mann untergegangen sein soll.

Die Rettungskräfte waren rasch vor Ort, auch ein Hubschrauber kam bei der Suche zum Einsatz. Feuerwehrtaucher konnten den leblosen Mann in fünf Meter Tiefe lokalisieren - doch für den Badegast kam jede Hilfe zu spät.

Insgesamt waren 56 Floriani mit Booten im Einsatz. Feuerwehrtaucher suchten unterhalb der Wasserlinie den See bis hin zum Grund ab. Dort wurde die Leiche schließlich entdeckt.

(Red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Calimero am 11.06.2017 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Badetag

    Mit einer Gruppe von Freunden soll der junge Mann dort gewesen sein. Feuerwehr,Wasserrettung Hubschrauber aus der ganzen Umgebung in Einsatz. Jedes Jahr diese Tragödien.

  • Maximilian am 11.06.2017 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anwesende?

    Ich werde ja nie verstehen wieso anwesende Badegäste nicht versuchen den Menschen zu retten. 5 Meter tief tauchen sollten einige schaffen.

    einklappen einklappen
  • Calimero am 11.06.2017 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe

    Ja wie in einen Bad ist ein Teich oder Badesee nicht besucht. Manche sehen das in einiger Entfernung. Pensionisten oder junge Mutter mit Kind kann sich nicht so ohne weiters in die Fluten stürzen. Wie es ist sehr traurig sowas.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Calimero am 11.06.2017 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Badetag

    Mit einer Gruppe von Freunden soll der junge Mann dort gewesen sein. Feuerwehr,Wasserrettung Hubschrauber aus der ganzen Umgebung in Einsatz. Jedes Jahr diese Tragödien.

  • Calimero am 11.06.2017 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe

    Ja wie in einen Bad ist ein Teich oder Badesee nicht besucht. Manche sehen das in einiger Entfernung. Pensionisten oder junge Mutter mit Kind kann sich nicht so ohne weiters in die Fluten stürzen. Wie es ist sehr traurig sowas.

  • Maximilian am 11.06.2017 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anwesende?

    Ich werde ja nie verstehen wieso anwesende Badegäste nicht versuchen den Menschen zu retten. 5 Meter tief tauchen sollten einige schaffen.

    • Aborigini am 11.06.2017 17:31 Report Diesen Beitrag melden

      Geht nicht

      Weil es nicht einfach ist, jemanden unter Wasser zu finden. Dazu gibt es eigen Suchtechniken, die aber nicht ohne Tauchgerät funktinieren. 5m hinuntertauchen ist kein Problem, aber dort noch wen zu suchen, in womöglich trüben Wasser, ist praktisch unmöglich, oder nur mit viel Glück möglich.

    • Julzz am 11.06.2017 19:22 Report Diesen Beitrag melden

      Hab kan Titel

      Menschen rufen beim Ertrinken nicht wie im film nach Hilfe oder wuchteln mit den Armen.. Da macht der Körper andere reflexartigr Bewegungen die alle unter Wasser stattfinden. Jemand der tatsächlich ertrinkt ertrinkt lautlos und manchmal sogar nur zwei Meter neben einem - und niemand merkts :(

    einklappen einklappen