Aus Pkw geschleudert

11. November 2017 14:19; Akt: 11.11.2017 14:19 Print

Autofahrer nach Unfall im künstlichen Tiefschlaf

Bei einem Verkehrsunfall im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ist ein 58-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann stürzte in einen Graben und wurde aus dem Auto geschleudert.

Das Auto war nach dem Unfall völlig zerstört (Bild: Rotes Kreuz Bruck-Mürzzuschlag)

Das Auto war nach dem Unfall völlig zerstört (Bild: Rotes Kreuz Bruck-Mürzzuschlag)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Steirer fuhr mit seinem Auto gegen 21.15 Uhr gerade auf der Tragößerstraße.

Aus bisher unbekannter Ursache verlor der 58-Jährige plötzlich bei Untertal die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Straße ab. Der Pkw geriet ins Schleudern und stürzte in einen Straßengraben. Der Mann wurde dabei aus dem Auto geschleudert.

Bei dem Unfall zog sich der Pkw-Lenker schwere Verletzungen zu. Eine freiwillige Rettungssanitäterin des Roten Kreuz Bruck-Mürzzuschlag kam an der an der Unfallstelle vorbei. Sie leistete umgehend Erste Hilfe und setzte mit Ihrem Notruf die Rettungskette für den Lenker in Gang.

Aufgrund der schweren Verletzungen wurde der 58-jährige noch an der Unfallstelle vom Notarzt in einem künstlichen Tiefschlaf versetzt. Die Rettungskräfte brachten ihn anschließend in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark in Bruck an der Mur.

(wil)