Drama in Graden

26. Dezember 2017 12:43; Akt: 26.12.2017 14:39 Print

Feuersbrunst in Köflach, zwei Frauen tot gefunden

Der Einsatz in Graden bei Köflach dauert noch an. Zu Mittag entdeckten Florianis die Leiche zweier Erwachsener. Der 2-Jährige wird noch immer vermisst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nun ist es traurige Gewissheit! Bei dem Feuerdrama in Köflach sind zumindest zwei Personen ums Leben gekommen.

Die Florianis haben zu Mittag die Leichen von zwei Frauen des abgebrannten Gehöfts entdeckt. Eine Tote wurde im Eingangsbereich entdeckt. Sie dürfte noch vergeblich versucht haben aus dem Bauernhof zu fliehen, schaffte es aber nur mehr bis zur Tür. Die zweite Person wurde tot im Inneren des Gebäudes gefunden.

Währenddessen läuft die Suche nach dem vermissten Buben weiter auf Hochtouren. Mittlerweile können die Silberhelme das Gebäude auch betreten.

Seit 5.00 Uhr im Einsatz

Seit 5.00 Uhr früh befinden sich zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Das Feuer war so stark, dass die Florianis lange Zeit nicht ins Innere des Gebäudes vordringen konnten. Sie konnten die Flammen daher nur von außen bekämpfen.

Der Einsatz stellt sich für die Feuerwehrkräfte dabei als äußerst schwierig da, weil sich in unmittelbarer Nähe des Hauses kein Bach für das Sammeln von Löschwasser befindet.

Kein Wasser in der Nähe

"Es ist ein äußerst schwieriger Einsatz. Das Bauernhaus ist ganz aus Holz. Da es sehr abgelegen liegt, muss das Wasser aus sechs Kilometer Entfernung herangebracht werden", erklärte Feuerwehr-Einsatzleiter Markus Murgg gegenüber der "Kleinen Zeitung".

Die Einsatzkräfte nehmen ihre ganze Kraft zusammen, um den 2-Jährigen doch noch lebend finden zu können. Hoffnung dürfte es aber kaum mehr geben.

Ermittlungen laufen

Die Löscharbeiten werden noch bis zum Nachmittag dauern. Die genaue Brandursache steht ebenfalls noch nicht fest. Die Ermittler schließen sowohl einen Unfall als auch ein Verbrechen nicht aus.

+++ Mehr Infos in Kürze +++

(wil)