In Lokal

15. Juli 2018 14:26; Akt: 15.07.2018 14:29 Print

Neonazi nach Hitlergruß hinter Gitter

Ein 34-Jähriger zeigte in einem Lokal in Graz offen seine nationalsozialistische Gesinnung, hob die Hand zum Hitlergruß und schrie Nazi-Parolen.

Die Polizei nahm den 34-Jährigen auf die Dienststelle mit (Bild: Erwin Scheriau, picturedesk.com (Symbolbild))

Die Polizei nahm den 34-Jährigen auf die Dienststelle mit (Bild: Erwin Scheriau, picturedesk.com (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 34-Jährige ohne festen Wohnsitz betrat laut Polizei gegen 20.40 Uhr ein Lokal in der Griesgasse (Bezirk Gries), in dem sich vor allem Gäste aus dem ehemaligen Jugoslawien treffen.

Plötzlich begann der Mann zu schreien und hob den rechten Arm zum Hitlergruß. Dabei rief er mehrmals "Heil Hitler" und "Ihr gehört alle vergast".

Nach Angaben der Polizei hatte der alkoholisierte 34-Jährige vor dem Betreten des Lokals Passanten erfolglos dazu aufgefordert, sich mit ihm zu verbünden.

Beamten Hitlergruß gezeigt

Als die Beamten den Mann zur Rede stellten, zeigte er auch den Polizisten seine Gesinnung und erhob in einem Amtsgebäude erneut den rechten Arm zum Hitlergruß.

Die Polizei brachte den 34-Jährigen daraufhin vorerst in das Polizeianhaltezentrum, anschließend wurde er in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt. Der Mann wurde nach dem Verbotsgesetz angezeigt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ÖSTERREICHER am 15.07.2018 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wohnsitz geben

    Da er keinen festen Wohnsitz hat wollte er nur einen haben, und dachte sich, schöner im Gefängnis als auf der Straße, habe dort sogar einen Fernseher.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ÖSTERREICHER am 15.07.2018 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wohnsitz geben

    Da er keinen festen Wohnsitz hat wollte er nur einen haben, und dachte sich, schöner im Gefängnis als auf der Straße, habe dort sogar einen Fernseher.