Bluttat bei Graz

26. Februar 2018 17:01; Akt: 27.02.2018 06:23 Print

Großmutter tot, wohl von Enkel (22) getötet

Am Montag ist es in der Steiermark erneut zu einer Bluttat gekommen. Eine 78-Jährige wurde in ihrem Haus ermordet. Ihr Enkelsohn steht unter Hauptverdacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie "heute.at" bereits berichtete, war ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Leoben offenbar im Haus seiner Großeltern in Mantscha in der Gemeinde Seiersberg-Pirka durchgedreht.

Eine besorgte Nachbarin verständigte daraufhin die Polizeiinspektion Hitzendorf und schlug Alarm. Als die Beamten bei dem Haus eintrafen, fanden sie im Schlafzimmer eine tote Frau. Bei der Toten handelte es sich um die 78-jährige Großmutter des jungen Mannes.

Obduktion angeordnet

Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich die Tat bereits gegen Mitternacht ereignet haben, berichtet die Polizei. Die genaue Todesursache ist aber noch nicht klar. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Obduktion ein.

Der 75-jährige Ehemann der Frau wurde zunächst gemeinsam mit seinem Enkelsohn vorläufig festgenommen. Da sich der Tatverdacht gegen ihn aber nicht erhärtete, wurde er wieder freigelassen.

Laut Polizei dürfte der Mann an Demenz leiden und konnte daher seiner Frau offensichtlich nicht helfen. Der 75-Jährige wurde selbst am Kopf verletzt.

Enkelsohn weiter in Haft

Der Enkelsohn der Getöteten bleibt weiterhin in Haft. Er konnte noch nicht zu der Tat einvernommen werden. Der 22-Jährige steht nun aber unter Hauptverdacht.

Im Einfamilienhaus der Großeltern stellten die Ermittler mehrere Gegenstände sicher, die als mögliche Tatwaffe infrage kommen könnten. Zwar konnten dien Spurensicherer Blut finden, die 78-Jährige soll aber keine erkennbaren Verletzungen aufweisen.

Der 75-Jährige befindet sich zur Behandlung seiner erlittenen Kopfverletzungen in einem Spital. Die Spurensicherer waren am Montagabend noch vor Ort. Das Motiv zur Tat ist laut Polizei noch völlig unklar.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • yes hase am 26.02.2018 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    kaum sonne am himmel

    es herrscht wenig Friede in unserem Land, ob so mancher Zustände verwundert mich das nicht

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • yes hase am 26.02.2018 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    kaum sonne am himmel

    es herrscht wenig Friede in unserem Land, ob so mancher Zustände verwundert mich das nicht

    • yes fux am 27.02.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      seit gestern so...

      Ja sind halt auch die Ausländer schuld, #Dankemerkel nicht? ja... und ja stimmt ja sowas gabs früher nicht.. gibs auch erst seit gestern.

    einklappen einklappen