Aus religiösen Gründen

24. Januar 2016 20:16; Akt: 31.01.2016 03:40 Print

Handschlag verweigert: Lehrerin verklagt Vater

Die Situation war beschämend: Mit Kollegen stand eine Pädagogin in Graz in einer Reihe, um sich von Eltern ihrer Schüler zu verabschieden. Aber: Während er männlichen Lehrern die Hand schüttelte, verweigerte ein muslimischer Vater der Frau demonstrativ den Handschlag.

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

"Es war eindeutig, ich wurde mit ausgestreckter Hand stehen gelassen", ärgert sich die Betroffene und reicht nun Klage wegen Diskriminierung ein: "Es geht um grundlegende Frauenrechte!"

Unterstützung bekommt sie von Soziologin Katharina Scherke: "Händeschütteln wird bei uns erwartet und gilt wie ein ungeschriebenes Gesetz!"

Die Causa ist laut "Kleine Zeitung" juristisches Neuland: Einerseits fühlt sich die Klägerin aufgrund ihres Geschlechts ungleich behandelt, andererseits gibt es das Recht auf Religionsausübung.

>