Über 176 Mal

13. August 2018 15:22; Akt: 13.08.2018 15:22 Print

Mann (27) ordert kiloweise Drogen per Mausklick

Ein 27-Jähriger soll in Kapfenberg in knapp 176 Fällen verbotene Suchtmittel im mehrstelligen Kilobereich über das "Darknet" bestellt haben. Der Mann wurde festgenommen.

Für den 27-Jährigen klickten die Handschellen (Bild: Helmut Graf (Symbolbild))

Für den 27-Jährigen klickten die Handschellen (Bild: Helmut Graf (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Zuge von umfangreichen Erhebungen ist es steirischen Suchtgitermitterln gelungen einen 27-jährigen Drogendealer auszuforschen und festzunehmen.

Seit 2015 soll der Mann aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag zumindest 176 Mal verbotene Suchtmittel in Form von Kokain, Amphetamin, Ecstasy und Haschisch über das "Darknet" bestellt und aus dem Ausland importiert haben.

Polizei fängt Drogen per Post ab

Die Kriminalisten fingen bei ihren Ermittlungen mehr als ein Kilogramm Amphetamin, rund 100 Stück verschiedener Ecstasy-Tabletten sowie geringe Mengen an Kokain auf dem Postweg ab und stellten diese sicher.

Insgesamt dürfte der 27-Jährige auf diesem Weg zu Suchtmittel im mehrstelligen Kilobereich gelangt sein. Diese verkaufte er an zahlreiche Abnehmer im Bereich Kapfenberg und Bruck an der Mur, die ebenfalls bereits ausgeforscht werden konnten. Sie wurden angezeigt.

Drogen in "Küchenlabor" hergestellt

Außerdem soll der Steirer in seiner Wohnung Marihuana in Form einer Indoorplantage für den Weiterverkauf hergestellt haben. Zudem versuchte er in einem sogenannten "Küchenlabor" chemische Suchtmittel selbst herzustellen.

Polizisten stellten die dafür notwendigen Chemikalien und Suchtmittel sicher. Der 27-Jährige zeigte sich hinsichtlich des Suchtmittelkaufs geständig und befindet sich in der Justizanstalt Leoben in Untersuchungshaft.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.