Brand in der Steiermark

26. Dezember 2017 08:11; Akt: 26.12.2017 11:08 Print

Menschen in brennendem Gehöft eingeschlossen

Dienstagmorgen ist es in Graden bei Köflach (Bezirk Voitsberg) zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Gehöft ging in Flammen auf. Mehrere Personen befinden sich noch im Gebäude.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Dienstag mitteilte, steht ein Haus in Graden bei Köflach in Flammen.

Drei Personen sollen sich noch im Gebäude befinden, berichtet die Polizei. Bei den vermissten Personen soll es sich um eine Großmutter, ein Enkelkind und um eine pflegebedürftige Person handeln, so die "Kleine Zeitung".

Sechs Personen, zwei Erwachsene und vier Kinder, konnten sich noch rechtzeitig selbst aus dem brennenden Bauernhof in Sicherheit bringen.

Die Einsatzkräfte sind mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen. Laut "APA" ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot ausgerückt.

Ersten Informationen zufolge soll es sich bei dem Gebäude um einen abgelegenen Bauernhof mit zwei Häusern handelt. Das Gehöft befindet sich am Ende einer schmalen Straße auf einer Anhöhe in der Nähe eines Waldrandes.

LKA im Einsatz

Das Landeskriminalamt (LKA) ist ebenfalls bereits vor Ort, ein Verbrechen ist daher nicht auszuschließen. "Es sieht nicht gut aus", erklärte ein Polizist.

Der Einsatz gestaltet sich für die Silberhelme als sehr schwierig. "Das Gebäude ist zusammengestürzt und wir können es nicht betreten. Die Löscharbeiten werden noch bis zum Nachmittag dauern", erklärte Einsatzleiter Markus Murgg auf Nachfrage von "heute.at".

Insgesamt sind sieben Feuerwehren mit 105 Männern im Einsatz. Der Notruf in der Zentrale ging kurz nach 5.00 Uhr ein. Neben der Feuerwehr sind auch zahlreiche Rettungskräfte vor Ort.

(wil)