Streit um Kind eskaliert

02. Februar 2018 19:43; Akt: 02.02.2018 21:56 Print

Mutter prügelte auf Volksschuldirektorin ein

Die Schulleiterin der Bertha-von-Suttner-Schule in Graz-Gries wurde am Freitag von einer wütenden Mutter angegriffen und verletzt.

Der Vorfall ereignete sich an der Bertha-von-Suttner-Schule in Graz-Gries. (Bild: Google Maps)

Der Vorfall ereignete sich an der Bertha-von-Suttner-Schule in Graz-Gries. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie wollte ihr Kind eine Stunde vor dem Schulschluss aus dem Unterricht holen, weshalb Volksschuldirektorin Barbara Kefer (43) die Frau auf die Schulpflicht hinwies. Daraufhin sei die Mutter völlig ausgerastet und habe die 43-Jährige brutal attackiert. "Plötzlich verpasste mir die Frau einen Schlag ins Gesicht", zitiert die "Kleine Zeitung" die fassungslose Direktorin, die die Bertha-von-Suttner-Schule in Graz seit zwei Jahren leitet.

Es sei immerhin nicht das erste Mal gewesen, dass jene Mutter ihr schulpflichtiges Kind vorzeitig abholen wollte. "Das versucht sie öfter. Ich habe sie deshalb darauf hingewiesen, dass wir eine Schulpflicht haben und der Unterricht bis zwölf Uhr dauert. Sie müsse warten. Daraufhin rastete die Frau aus", so Kefer, die nach der Prügelattacke dem Bericht der "Kleinen" zufolge Prellungen am Schulterblatt und Schürfwunden aufweist.

Generell beklage die Direktorin das hohe Aggressionspotenzial an der Schule. So würden sich auch die Kinder immer öfters handgreifliche Auseinandersetzungen liefern. Für Lehrer sei das eine große Herausforderung: "Viele meiner Kolleginnen haben Angst."

Die gewalttätige Mutter wurde wegen Körperverletzung bei der Polizei angezeigt.


Das könnte Sie auch interessieren

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hertha am 02.02.2018 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturelle Kompetenzen

    Wenn Eltern in Jogginghose zum Sprechtag kommen, sich anbrüllen anstelle zu diskutieren, selbst nur am Smartphone sind, keine Zeitungen oder Bücher lesen, Konsumidiotie vorleben,... "kulturelles Kapital" wird vererbt, das wusste schon Bourdieu vor 50 Jahren, auch dass die Schule nicht alles ausgleichen kann, was zu Hause versäumt wird. Leider woll(t)en das viele Sozialisten nicht wahr haben. 40 % der 14jährigen können nach 8 Schuljahren nicht sinnerfassend lesen. Laut eines roten Sektionschefs im Bildungsressort kein Problem: "die können etwas anderes." !? Was? Wischen, fi...., schlagen ? ;-)

  • helmar am 02.02.2018 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Lehrer sind rechtlos

    Seit dem die Schule nur noch "Spass machen darf". Dieser Angriff der Mutter wäre leider gibt es dazu keine Gesetze dazu, die ideale Gelegenheit mal für mindestens 3 Monate die Auszahlung der Kinderbeihilfe ein zu frieren. Und wenn Kinder einander angreifen, Väter in die Schule, klar machen Kind schlägt, dann keine Geld.....und Ruhe ist, wetten?

    einklappen einklappen
  • Mitzi Tante am 02.02.2018 20:38 Report Diesen Beitrag melden

    Direktorin

    Sollten besser auch Securitys anstellen, wegen der Sicherheit. ZUVIELE Einzelfälle und brutale Menschen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mela ich am 03.02.2018 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Fremdwort Respekt

    Sehr gutes Beispiel für sein eigenes Kind. Der respektlose Umgang zwischen schulpersonal und Eltern ist wirklich schlecht. Lehrer sind autoritätspersonen und keine besten haberer. Ein bischen Respekt gehört dazu , vorallem als Beispiel für seine Kinder. Ausserdem gibt es Unterrichtzeiten die man einhalten sollte. Man kann bei der Arbeit auch nicht gehen wann man will.

  • Chris Nail am 03.02.2018 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    Urösterreicher

    An meine lieben hasserfüllten Vorkommentatoren! Vielleicht ist meine Lesefähigkeit der Ihren unterlegen,aber wo genau lesen Sie heraus,dass es sich um Migranten handelt? Abgesehen davon,kann ich als glücklicher Lehrer davon berichten,dass auch die Erzeuger unserer lieben Urösterreicher gern zu Gewalt und Beschimpfungen neigen. Das ist derzeit kein Migrations- sondernund ein Generationsproblem.

    • Dirtsa am 03.02.2018 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      Chris Nail

      ...Wäre das eine waschechte Österreicherin würde das bestimmt von den Medien voll ausgeschlachtet werden. Somit kann es sich nur um die Bereicherer handeln, die zu tausenden aus unserem Sozialtopf schmarotzen! Außerdem haben wir als Österreicher eine andere Art mit Lehrern umzugehen, bestimmt keine gewalttätige!

    • Mela ich am 03.02.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

      Proplemlösung

      Lieber Chris nail! Sie sind also Lehrer, kann ich mal bei Frage bloss so stellen. Sie sind in einer Klasse unterrichten und es kommt eine Mutter herein und fragt sie mit Vornamen etwas, obwohl sie als autoritätspersonen vor den Schülern ja eigentlich Herr Lehrer bzw. Herr Fachlehrer ( Je nach Schule) förmlich genannt werden sollten. Finden sie das Respektlos oder ist das egal im Unterricht. Mehr eine eigennützige Frage , aber mal interessant.

    • MuttivomDienst am 03.02.2018 21:37 Report Diesen Beitrag melden

      Herzig

      Chris Nail sollte lieber ihren Beruf überdenken, als anderen Menschen "hasserfüllt" vorzuwerfen. Wissen Sie noch, wie die liebe Luncek drauf reagiert hat??

    einklappen einklappen
  • Marie am 03.02.2018 06:22 Report Diesen Beitrag melden

    Möchte die andere Seite hören

    Wenn man so etwas schreibt, möchte ich auch wissen, warum die Frau ihr Kind abholen wollte. Wird das Kind immer wieder gemobbt? Oder muss das Kind zum Arzt? Dann würde ich die Mutter verstehen.

    • realisthoch3 am 03.02.2018 19:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Marie

      Auch Arzttermine kann man später vereinbaren! Laut Bericht dürfte Mutter das ja öfters machen.Und selbst wenn Kind gemobbt werden sollte, rechtfertigt das in keinster Weise die erfolgte Körperverletzung!!!Würde mir das passieren, wär die Mutter rasch vorbestraft u würd bezahlen, dass ihr Hören u Sehen vergeht.Direktorin hätt sich gleich ins KH legen sollen.Privatklage wegen Körperverletzung

    einklappen einklappen
  • Amalie am 03.02.2018 05:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wen wunderts?

    Was die Politik versäumt hat, rächt sich nun und es wird noch schlimmer!

  • Tantedala am 02.02.2018 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Österreicherin können das nicht?

    wer sagt dass die Mutter eine Ausländerin ist? Davon war nichts in den Artikel zu lesen.

    • Tina am 03.02.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

      Leider

      Das wird auch nicht mehr geschrieben

    • Berufsschreiberlinge am 03.02.2018 14:14 Report Diesen Beitrag melden

      Dechiffrieren

      Eben. Sonst wäre dort auch wieder gestanden: junge Österreicherin,...

    einklappen einklappen