Polizei hat Spur

21. März 2017 03:13; Akt: 03.04.2017 11:18 Print

Nachbar legte "Gizmo" vor die Tür

Offenbar rasend vor Wut tötete ein Hundehasser den Yorkshire Terrier von Silvia S. in der Waschküche eines Mehrparteien-Hauses.

Storybild
Fehler gesehen?

Grausamer geht’s kaum: Offenbar rasend vor Wut tötete ein Hundehasser den Yorkshire Terrier von Silvia S. in der Waschküche eines Mehrparteien-Hauses. Das Frauerl von Gizmo ist am Ende.


Es war wohl ein Racheakt in einem lange schwelenden Nachbarschafts- Disput. In Gratkorn (Stmk.) entführte ein gemeiner Tierquäler laut ATV den Hund von Silvia S., ging mit dem Yorkshire Terrier in die Waschküche und stopfte ihn in den Trockner. Dann startete der Täter das Gerät und ließ dem Unheil bei 60 Grad seinen Lauf. Als der gequälte Gizmo in der glühend heißen Trommel nicht mehr wimmerte, nahm der Mann den Kadaver heraus, warf ihn in einen mintgrünen Blumentopf und stellte diesen seiner verhassten Nachbarin vor die Türe.

Silvia S. schildert unter Tränen: "Zuerst dachte ich, er sei zusammengeführt worden." Doch wenig später fand die Steirerin eine verstörende Nachricht: "Noch warm – wäschetrocknergeeignet." Die Polizei sicherte Fingerabdrücke am Todestrockner und fahndet nun nach dem Hundequäler. "Es geht ihr nicht gut, sie ist völlig fertig", sagte eine Vertraute der Hundebesitzerin zu "Heute". ATV vertraute Silvia S. an: "Wer das macht, schreckt auch vor einem Mord nicht zurück."

(red)

>