Er ist Bruder von VP-Politiker

02. Oktober 2017 12:51; Akt: 02.10.2017 12:57 Print

Staatsanwalt rollt Prozess gegen Promi-Arzt neu auf

Das Oberlandesgericht Graz muss sich erneut mit dem Fall des Arztes auseinandersetzen, der seine eigenen Kinder gequält haben soll.

Der Fall Eduard L. geht weiter. (Bild: Erwin Scheriau)

Der Fall Eduard L. geht weiter. (Bild: Erwin Scheriau)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Die Rechtsmittelanmeldung erfolgte, weil aus Sicht der Staatsanwaltschaft die Schlüssigkeit der Beweiswürdigung nur anhand der schriftlichen Urteilsausfertigung überprüft werden kann", hieß es in einer Aussendung. Damit ist das Urteil weiterhin nicht rechtskräftig.

Darüber hinaus sprach die Anwältin der betroffenen Kinder von einer "extrem einseitigen Prozessführung". Denn viele Beweisanträge seien vom Gericht immer wieder abgelehnt worden. Der Richter spricht jedoch von einem "verspäteten Rosenkrieg".

Die Frau hätte mit den Kindern versucht, dem Mann Taten anzuhängen, die so gar nicht passiert sind. Richter Andreas Rom begründete sein Urteil folgendermaßen: "Es ist zwar in der Familie viel passiert, aber aus den Akten und den heutigen Aussagen findet man keinen Anhaltspunkt, dass die Handlungen mit derartiger Intensität begangen wurden, dass es strafbar ist."

Viele Beobachter waren geschockt, für das Gericht war es aber klar: Der oststeirische Arzt wurde in allen Anklagepunkten freigesprochen.

Der wohlhabende Arzt aus einer kleinen Ortschaft am steirischen Wechsel ist der Bruder eines prominenten ÖVP-Politikers. Der 54-Jährige musste sich vor Gericht verantworten, weil er seine vier mittlerweile erwachsenen Kinder jahrelang gequält haben soll. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

(slo)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 02.10.2017 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arzt

    Sollte er schuldig sein, hat er für seine Taten eine Strafe verdient egal ob reich berühmt oder jemandes bekannten Politiker

  • Michaela am 02.10.2017 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politiker Promi Arzt!!!

    Der Bruder vom Lopotka wird's schon richten mit der Justiz!!!!! Bei uns ist ja politisch auch alles möglich,allgemein wird Kriminelle Energie betrieben.Da deckt einer den anderen!Hoffentlich ändert sich bald was gravierendes.

  • Sonja am 02.10.2017 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Richten

    Wie man sieht kann man sich es mit Beziehungen auch vor Gericht richten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Habakuk Wartl am 02.10.2017 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    Aufklärung erbeten

    Ein Gutachter legte wegen massiver Interventionen den Auftrag zurück. Daraufhin gab es eine parlamentarische Anfrage an den Justizminister mit 28 Punkten. Hat er etwas beantwortet

  • Heuteleser am 02.10.2017 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch nicht ok

    Die Vorverurteilungen hier in diesem Forum sind traurig. Wie Erwin S. bereits in seinem Kommentar schrieb, hat man ihm schon vor dem Urteil die Lebensgrundlage entzogen. Also, ob schuldig oder nicht, ist er schon ruiniert. Fragwürdig, wer hier politische Einflüsse geltend gemacht hat!

    • cyrano am 05.10.2017 23:19 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Es ist nicht die Frage ob dieser Mann ruiniert ist oder nicht. Die Klärung muss sein - sind die Vorwürfe korrekt? Wenn es stimmt gibt es viele "ruiniete Seelen".

    einklappen einklappen
  • alex am 02.10.2017 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    shabeskeer

    na was ist mit der anklage gegen die ehemaligen polizeigeneräle ?...kann icheuch sagen ,es hiess "die suppe sei zu dünn".........in andacht auf kurt sterner

  • Sonja am 02.10.2017 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Richten

    Wie man sieht kann man sich es mit Beziehungen auch vor Gericht richten.

    • cyrano am 05.10.2017 23:23 Report Diesen Beitrag melden

      Wehren

      Das ist leider nur eine Feststellung. Aufstehen und seine Stimme auf der Strasse erheben wäre angebracht - alles andere ist Resegnation.

    einklappen einklappen
  • Michaela am 02.10.2017 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politiker Promi Arzt!!!

    Der Bruder vom Lopotka wird's schon richten mit der Justiz!!!!! Bei uns ist ja politisch auch alles möglich,allgemein wird Kriminelle Energie betrieben.Da deckt einer den anderen!Hoffentlich ändert sich bald was gravierendes.