Zugunglück in Niklasdorf

12. Februar 2018 16:57; Akt: 12.02.2018 17:39 Print

Südbahnstrecke bleibt wohl bis Mittwoch gesperrt

Nach dem schlimmen Zugunfall auf der Bahnstrecke zwischen Bruck an der Mur und Leoben bleibt die Südstrecke in diesem Abschnitt unterbrochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Montagmittag ereignete sich beim Bahnhof Niklasdorf im obersteirischen Bezirk Leoben ein verheerender Unfall zweier Personenzüge, die seitlich kollidierten. Bei dem Crash wurde eine Frau getötet und mehr als 20 Personen verletzt, "heute.at" berichtete ausführlich.

Auch auf der Bahnstrecke sind an Oberleitungen und Masten erhebliche Schäden verursacht worden. Deshalb bleibt die Südbahnstrecke zwischen Leoben Hauptbahnhof und Niklasdorf voraussichtlich noch bis Mittwoch unterbrochen, wie die ÖBB informiert.

"Wegen eines Unfalles sind zwischen Bruck/Mur und Leoben Hbf voraussichtlich bis Mittwoch, den 14.02.2018 keine Fahrten möglich. Für Zugverbindungen zwischen Villach und Wien haben wir für Sie einen Schienenersatzverkehr zwischen Bruck/Mur und Leoben Hbf eingerichtet. Für Zugverbindungen zwischen Graz und Salzburg haben wir für Sie einen Schienenersatzverkehr zwischen Graz Hbf und St. Michael eingerichtet. Planen Sie in diesem Bereich derzeit 60-90 Minuten mehr Reisezeit ein", informiert die ÖBB auf ihrer Homepage.

>>> Zugunglück in Niklasdorf: Eine Frau tot, 22 Verletzte

>>> Schweres Zugunglück im Bezirk Leoben: Eine Tote


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.