Tödlicher Crash

10. August 2018 16:13; Akt: 10.08.2018 16:15 Print

Radlerin (48) von Lkw überrollt und getötet

Freitagvormittag kollidierte eine 48-jährige Radfahrerin aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit einem Lkw. Die Frau war sofort tot.

Für die Frau kam leider jede Hilfe zu spät. (Symbolbild) (Bild: Daniel Schreiner )

Für die Frau kam leider jede Hilfe zu spät. (Symbolbild) (Bild: Daniel Schreiner )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der tragische Unfall passierte am Freitag um kurz nach 10 Uhr in Mürzhofen. Der 41-jährige Lkw-Lenker aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag bog nach links in die Landesstraße 118 in Fahrtrichtung Kindberg ein und dürfte dabei die Radfahrerin übersehen haben.

Gegenüber der Polizei gab der 41-Jährige zumindest an, nach links und rechts geschaut zu haben, aber keinen anderen Verkehrsteilnehmer wahrgenommen zu haben. Beim Abbiegen habe er dann ein dumpfes Geräusch vernommen und daraufhin sofort angehalten. Als er ausstieg, sah er die 48-Jährige bei den hinteren Zwillingsrädern am Boden liegen.

Er alarmierte die Einsatzkräfte. Die Frau erlitt allerdings so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

"Die Ursache der Kollision ist noch nicht genau geklärt. Ein Alkotest beim Lkw-Lenker verlief negativ", informiert die Landespolizeidirektion Steiermark am Freitagnachmittag. Die L 118 blieb während der Unfallerhebung bis kurz nach 12 Uhr zur Gänze gesperrt.

Obduktion angefordert

Die Freiwillige Feuerwehr Mürzhofen war mit vier Fahrzeugen und 14 Personen im Einsatz. Die Rettung war mit einem Rettungswagen und einem Notarztteam vor Ort.

Die Staatsanwaltschaft Leoben hat die Beschlagnahme des Lkw und des Fahrrades angeordnet. Der Leichnam der 48-Jährigen wurde ebenfalls beschlagnahmt und soll obduziert werden.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 10.08.2018 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Wenn es einen Unfall gibt, kann man niemanden vorab die Schuld geben. Aber Fahrradfahrer sollten auf ihr Leben achten, unabhängig von Vorrangregeln. Bei diesem Unfall würde ich dem LkW-Fahrer nicht einfach die Schuld zuschreiben. Die Kolission der Fahrradfahrerin war mit den hinteren Zwillingsreifen. Also: Wie kommt die dahin? Eine Erklärung, konform der StVO?

    einklappen einklappen
  • Marlene am 11.08.2018 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jeder sollte aufpassen

    Die Radfahrer sollten in eigenem Interesse auch schauen, auch wenn sie Vorrang haben! Ich gehe auch nicht blindlings bei Grün über die Straße!

  • Dave DSGVO am 10.08.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nebeneinander

    @nur ich: ich vermute, die Radfahrerin hat sich links neben das fuhrerhaus gestellt. Anders kann ich mir das nicht erklären.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • kreereiwa am 11.08.2018 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Blödsinn

    Ich war auch nicht dabei, aber es wird hier viel Blödsinn geschrieben, schaut euch doch die örtliche Situation und das ORF-Video an. Der LKW-Lenker fuhr aus dem STRABAG-Gelände (Wienerstraße 15) aus und bog auf der rechtwinkeligen T-Kreuzung nach links ab (er hatte damit Nachrang). Die Radfahrerin wurde von den RECHTEN Hinterrädern überrollt, kam daher von rechts und fuhr höchstwahrscheinlich auf dem Geh/Radweg der parallel zur Wienerstraße auf der nördlichen Seite verläuft.

  • Alex am 11.08.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Unfall

    Wenigstens hat er keine Fahrerflucht begangen.

  • LKW Fahrer am 11.08.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Schuld

    Der LKW Fahrer ist Schuld, hat er doch die Radfahrerin übersehen. Steht ihm Artikel. Aber im Forum meinen alle, die Radfahrerin ist Schuld. Obwohl keiner dabei war. Keiner kann es tatsächlich wissen. Alle vermuten nur, denkt mal drüber nach.

    • ehklar am 11.08.2018 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LKW Fahrer

      Keiner war dabei, keiner weiß es... NUR SIE! Wenn der Lkw-Fahrer die Radlerin übersehen hat, WARUM ist er dann schuld? Was hat die Radlerin links vom Lkw verloren?

    • Steffi am 11.08.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      an nix klar

      Wenn ich abbiege, egal ob links oder rechts, muss ich schauen, ob jemand kommt. Übersehe ich dabei jemand, bin ich Schuld. Ist eigentlich ganz einfach.

    • LKW Fahrer am 11.08.2018 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      @ eh klar

      Und warum schreiben dann fast alle, dass die Radfahrein Schuld ist? Sie geben ja auch indirekt zu verstehen, dass die Radfahrerin Schuld ist. Was soll also die Frage, was sie links verloren hat? Kann hier keiner beantworten. War ja keiner dabei.

    • ehklar am 11.08.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LKW Fahrer

      Wenn der Lkw-Fahrer zum Linksabbiegen eingereiht war (das ist die Ungewissheit), hat die Radfahrerin LINKS VON IHM nichts verloren. Auch ist unklar, wohin sie fahren wollte (nur wegen der Unfallsituation, nicht wegen den Vorrangregeln). WENN der Lkw-Fahrer korrekt eingereiht war, ist die Radfahrerin schuld.

    • kreereiwa am 11.08.2018 18:21 Report Diesen Beitrag melden

      Ich war auch nicht dabei, ...

      aber wenn man sich das ORF-Video ansieht bog der LKW-Lenker bei der Ausfahrt aus der STRABAG nach links ab und die Radfahrerin kam von rechts am Geh/Radweg und wurde von den rechten Hinterrädern erfasst. Ich vermute, dass der LKW-Lenker nur die Hauptfahrbahnen aber nicht den Geh/Radweg beobachtet hat, aber das wird das Gericht klären.

    • LKW Fahrer am 12.08.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

      an eh klar

      Wenn links von ihm der Radweg ist, dann hat sie links sehr wohl was zum suchen. Und da hat er Schuld, selbst wenn er richtig eingereiht war. Haben sie einen Führerschein?

    • ehklar am 12.08.2018 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LKW Fahrer

      kreereiwa hat sich schlau gemacht, es soll keine typische Unfallsituation beim Abbiegen gewesen sein, die Radlerin krachte gegen DIE RECHTEN Hinterräder. Zu Ihrer Frage: ja, ich habe einen FS! UND WO gibt es einen Radweg links von einer Abbiegespur, in gleicher Fahrtrichtung?

    • LKW Fahrer am 12.08.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      an ehklar

      Lesen sie nochmals den letzten Satz von kreereiwas Kommentar. Und ich würde vorschlagen, sie begutachten die Radwege am Wiener Hauptbahnhof und am Wiener Ring. Laut Bodenmarkierung kann man die teilweise in beide Richtungen benutzen, also auch auf der linken Seite, wo man auf die Linksabbieger aufpassen muss. Oder am Gürtel, zb bei der Volksoper ist der Radweg links der 5. Autospuren, wenn ein Autofahrer links abbiegt, zb in die Gentzgasse, dann kommt der Radfahrer in der gleichen Fahrtrichtung auf der linken Seite.

    einklappen einklappen
  • Paradiso am 11.08.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    1.Was hat die links von der fahrkabine zu suchen? Da kann sie der LKW-Fahrer nicht sehen! 2. Wenn ein LKW abbiegt, egal ob rechts oder links, muss er schon mal ausholen, da die Reifen des Anhängers nicht den gleichen Winkel nachfahren, sondern zum fahrbahnrand! Der hatte gar keine Chance, die zu sehen! Trotzallem tut mir die Familie der Radfahrerin sehr leid, ebenso der lkw-fahrer

  • Marlene am 11.08.2018 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jeder sollte aufpassen

    Die Radfahrer sollten in eigenem Interesse auch schauen, auch wenn sie Vorrang haben! Ich gehe auch nicht blindlings bei Grün über die Straße!