Auf der Alm ist die Hölle los

24. Juni 2012 13:53; Akt: 24.06.2012 14:25 Print

1 Hund, 1 Kuh, 1 Kellner, 1 Deutscher und 2 Ärzte

Ein deutscher Wanderer ging mit seinem Hund über die Alm, als eine Kuh ihn angriff. Als ihm ein Kellner zu Hilfe eilte, wurde dieser vom Hund angefallen. Das Match Tiere gegen Menschen ging in Tirol 2:0 für die Tiere aus. Die verletzten Männer wurden ins Spital gebracht.

 (Bild: Fotolia.com/Symbolbilder)

(Bild: Fotolia.com/Symbolbilder)

Fehler gesehen?

Eigentlich hätte der deutsche Wanderer im Bezirk Kufstein nur einen netten Spaziergang mit seinem Hund machen sollen. Doch auf einer Alm nahe einer Hütte oberhalb von Erl kam alles ganz anders. Als der 52-jährige Wanderer eine Weide überquerte, auf der Kühe und ihre Kälber grasten, fühlte sich eine der Kühe bedroht und ging auf den angeleinten Hund los. Sein Herrl wollte das Tier beschützen und geriet in die "Schusslinie" der Wiederkäuerin, die den Mann prompt umstieß und ihn am Bein verletzte.

Auf der nahen Hütte bemerkte ein Kellner den Touristen und seine Notlage und eilte sofort zur Hilfe. Womit er nicht gerechnet hätte, ist, dass der verschreckte Hund den Heranstürmenden als Bedrohung empfand. Der verängstigte Hund wollte sein verletztes Herrl schützen und biss den Kellner.

Der Deutsche wurde im Krankenhaus Rosenheim versorgt. Der 45-jährige Kellner aus dem Bezirk Kufstein wurde im Krankenhaus Kufstein verarztet. Hund und Kuh geht es gut.

APA/red.

>