Von wegen Keuschheitsgürtel für Burgfräulein!

17. Juli 2012 20:28; Akt: 18.07.2012 09:24 Print

532 Jahre alte Dessous in Tiroler Schloss entdeckt

Dieser Fund ist ein Schock - zumindest für die Modewelt! Mieder-Mystery: Bei Renovierungsarbeiten auf Schloss Lengberg (Tirol) entdeckten die Forscher der Uni Innsbruck nicht nur 3000 Wäscheteile - die 532 Jahre alt sind.

storybild

(Bild: UniInnsbruck)

Fehler gesehen?

Dieser Fund ist ein Schock – zumindest für die Modewelt! Mieder-Mystery: Bei Renovierungsarbeiten auf Schloss Lengberg (Tirol) entdeckten die Forscher der Uni Innsbruck nicht nur 3000 Wäscheteile – die 532 Jahre alt sind.

Darunter vier "Bikini" Oberteile und zwei sexy "Höschen". "Die Entdeckung ist einmalig, die Geschichte der Wäsche muss völlig umgeschrieben werden", so  Hilary Davidson, Mode-Kuratorin am „Museum of London“. Denn bisher gingen Wissenschafter davon aus, dass Frauen im Mittelalter prüde Nachthemden oder Kittel getragen hatten – und keine Dessous: "Moderne BHs kamen erst vor 100 Jahren auf – das war die gängige Meinung!"

Archäologen stießen per Zufall auf den Schatz aus Spitze und Leinen – in einem versteckten Gewölbe unter einem Dielenboden. Die Forscher stellten fest, dass die "Reizwäsche" der Burgfräuleins beim Ausbau des Schlosses 1480 verschüttet worden und durch extrem trockene Luft erhalten geblieben war.