Arbeitsunfall

17. August 2018 18:39; Akt: 17.08.2018 18:39 Print

62-Jähriger fällt 8 Meter tief in Baugrube - tot

Schrecklicher Unfall am Freitagvormittag in Tirol: Ein 62-Jähriger verlor den Halt und fiel über 8 Meter in den Tod.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Bild: Daniel Schreiner)

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Bild: Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag gegen 11.20 Uhr bediente ein 62-Jähriger auf der Baustelle zu einem Einfamilienhaus in Breitenbach am Inn (Tirol) auf der obersten Geschoßdecke stehend die Fernbedienung eines Turmdrehkranes.

Umfrage
Hatten Sie schon einmal einen Arbeitsunfall?
38 %
23 %
39 %
Insgesamt 213 Teilnehmer

Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Mann aus bisher unbekannter Ursache von der Geschoßdecke – und fiel ungefähr 8,2 Meter tief in die Baugrube.

Er zog sich tödliche Verletzungen zu, jede Hilfe kam zu spät. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Angel66 am 17.08.2018 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeiten bis 65od.70 ..jedenfalls bis du tot umfäl

    Tja...jetzt wissen wir, warum uns die geldgierigen Wirtschaftstreibenden (Leitl und Consorten) bis 65 zwingen wollen zu arbeiten! Du sollst deine PENSION NICHT ERLEBEN!! ...damit gewisse Leute (Politiker,NationalbankMitarbeiter, ÖBB-Manager..usw.) ihre utopischen Pensionsansprüche auf jeden Fall erhalten! Dem jungen Gesellen greifen der Finanzminister ungeniert ins Börserl, die Krankenkasse auch...und wenn er dann mal selber was braucht..?..NADA

    einklappen einklappen
  • eb am 17.08.2018 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leistungsträger bis zum Schluss

    Mit 62 noch solche gefährliche Arbeiten ausführen gehört verboten.

  • Ernst Kugler am 18.08.2018 05:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hackl'n

    Mit dem Rolator in die Arbeit fahren und hackl'n bis zum umfallen, damit man ja keine Pension bekommt. Der Wunsch unserer Politiker!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pferdetaxi am 20.08.2018 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statt Abfertigung neu ...

    ... gibt es einen neuen Eichensarg! Super!

  • Ernst Kugler am 18.08.2018 05:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hackl'n

    Mit dem Rolator in die Arbeit fahren und hackl'n bis zum umfallen, damit man ja keine Pension bekommt. Der Wunsch unserer Politiker!

  • eb am 17.08.2018 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leistungsträger bis zum Schluss

    Mit 62 noch solche gefährliche Arbeiten ausführen gehört verboten.

  • Angel66 am 17.08.2018 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeiten bis 65od.70 ..jedenfalls bis du tot umfäl

    Tja...jetzt wissen wir, warum uns die geldgierigen Wirtschaftstreibenden (Leitl und Consorten) bis 65 zwingen wollen zu arbeiten! Du sollst deine PENSION NICHT ERLEBEN!! ...damit gewisse Leute (Politiker,NationalbankMitarbeiter, ÖBB-Manager..usw.) ihre utopischen Pensionsansprüche auf jeden Fall erhalten! Dem jungen Gesellen greifen der Finanzminister ungeniert ins Börserl, die Krankenkasse auch...und wenn er dann mal selber was braucht..?..NADA

    • Josef am 18.08.2018 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Ich wollte freiwillig bis 62 Arbeiten surfte nicht.

    einklappen einklappen