Verdächtiger festgenommen

01. Dezember 2017 18:25; Akt: 01.12.2017 18:25 Print

Bub in Flüchtlingsheim von 27-Jährigem vergewaltigt

Als der 13-Jährige das Zimmer seines Bekannten betrat, versperrte dieser hinter ihm die Tür. Mit einem Messer zwang er das Kind zu sexuellen Handlungen.

Der mutmaßliche Vergewaltiger wurde festgenommen. (Bild: iStock)

Der mutmaßliche Vergewaltiger wurde festgenommen. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Montagabend (27. November) hatte der 13 Jahre alter Flüchtlingsbub aus Afghanistan einen 27-jährigen Landsmann in dessen Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft im Tiroler Unterland besucht um sich von seinem Bekannten etwas auszuborgen.

Der 27-Jährige befand sich allein in seinem Zimmer. Als der Unmündige den Raum betrat, versperrte der erwachsene Mann daraufhin die Tür des Zimmers und verging sich in weiterer Folge an dem Kind. Dabei soll der Tatverdächtige sein Opfer mit einem Messer bedroht haben, um es gefügig zu machen. Nach der Tat habe der Mann den Bub mit dem Umbringen bedroht, falls er jemals jemandem von dem Übergriff erzählen sollte.

Tatverdächtiger sitzt in U-Haft

Der 27-Jährige wurde Freitagmittag in der Nähe des Flüchtlingsheims festgenommen und zur Einvernahme ins Landeskriminalamt gebracht. Der Beschuldigte zeigte sich bei seiner Einvernahme im Landeskriminalamt im Wesentlichen geständig, stellte aber jegliche Gewaltanwendung in Abrede.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck bleibt der Beschuldigte weiterhin in Haft. Über seine Einlieferung in die Justizanstalt, beziehungsweise eine Anzeige gegen den Beschuldigten auf freiem Fuß, wird erst nach Abklärung weiterer Umstände entschieden.

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • genug am 01.12.2017 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    nicht alke, aber zuviele

    ist das jetzt unsere welt ? die welt mit solchen perversionen ? auch hier hat uns die poilitik von hinten bis vorne belogen. und es gibt immer noch viele, die wegschauen um das nicht wahrhaben zu müssen! sogar solche, die weiteren zuzug befürworten. nicht pauschalieren, aber es ist zuviel.

    einklappen einklappen
  • Patriot5611 am 01.12.2017 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schließe Wette ab:

    Über seine Einlieferung in die Justizanstalt, beziehungsweise eine Anzeige gegen den Beschuldigten auf freiem Fuß, wird erst nach Abklärung weiterer Umstände entschieden. Ich schließe Wetten ab: "Richter Frei-fuß", bitte GRÜN, wer glaubt, dass er eingesperrt wird, bitte ROT. Danke.

  • Mama Renate am 01.12.2017 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    Die afghanische Tradition

    der Bacha bazi. Wichtig dabei ist, dass die vergewaltigten Kinder noch keinen Bartwuchs haben. Vor dem Vergewaltigen werden den Buben normalerweise noch Frauenkleider angezogen und sie werden geschminkt und müssen wie Frauen tanzen. Möchte nicht wissen, wieviele Kinder hier auf diese Art mißbraucht werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trude am 02.12.2017 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Religionsfreiheit?

    Wahrscheinlich wird er sich auf die Religionsfreiheit berufen wie immer.

  • Dagehtdirs Gimpfteauf am 01.12.2017 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ja gibt es denn so etwas?

    Über "..eine Anzeige gegen den Beschuldigten auf freiem Fuß, wird erst nach Abklärung weiterer Umstände entschieden." Der Täter hat Morddrohungen gegen das Kind ausgesprochen! Und da stellt sich die Frage "Aneige auf freiem Fuß?" Wie vertrottelt sind eigentlich unsere Richter?

  • Mama Renate am 01.12.2017 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    Die afghanische Tradition

    der Bacha bazi. Wichtig dabei ist, dass die vergewaltigten Kinder noch keinen Bartwuchs haben. Vor dem Vergewaltigen werden den Buben normalerweise noch Frauenkleider angezogen und sie werden geschminkt und müssen wie Frauen tanzen. Möchte nicht wissen, wieviele Kinder hier auf diese Art mißbraucht werden.

    • Zillerthaler Burkinijäger am 01.12.2017 21:33 Report Diesen Beitrag melden

      Schau mal

      nach England. Da wurden und werden Tausende Kinder von Pakistanischen Gangs vergewaltigt und die Polizei schaut politisch korrekt zu. Säureattacken sind dort auch schon ein alter Hut. Oder Schweden, oder... Wir sind noch nicht so weit, kommt alles noch. Keine Angst.

    • Mama Renate am 02.12.2017 07:11 Report Diesen Beitrag melden

      Politik und Wirtschaft

      glauben zu wissen, dass Österreicher, Schweizer, Deutsche und Schweden niemals aus ihren eigenen Ländern vor diesen Barbaren flüchten und wir auch brav weiter die Rechnungen dieser unzivilisierten, abgeblichen Flüchtlinge bezahlen werden. In meinem Schweizer Bekanntenkreis ist es aber schon so, dass man sich kleine Liegenschaften in Tschechien kauft, um dieser Barbarisierung zu entgehen. Diese Politik zerstört mutwillig das ziviliserte Europa und dafür sollte sie ins Gefängnis wandern.

    • Zillerhaler Burkinijäger am 02.12.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      Stieftochter

      Ich habe eine Stieftochter aus China. Die ist sehr fleißig und sie ruft mich jeden Tag an wenn sie von der Schule heimkommt, zur Sicherheit. Ich habe ihr ebenfalls gesagt, dass ich ihre Zukunft nicht in Europa sehe und sie nach der Ausbildung Europa verlassen sollte. Europa so wie es ist, ist am Ende angelangt. Ich werde ebenfalls so schnell wie möglich Europa verlassen und ich kenne auch viele die so denken. Die kommenden Bürgerkriege sollen die Gutmenschen alleine genießen.

    einklappen einklappen
  • Patriot5611 am 01.12.2017 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schließe Wette ab:

    Über seine Einlieferung in die Justizanstalt, beziehungsweise eine Anzeige gegen den Beschuldigten auf freiem Fuß, wird erst nach Abklärung weiterer Umstände entschieden. Ich schließe Wetten ab: "Richter Frei-fuß", bitte GRÜN, wer glaubt, dass er eingesperrt wird, bitte ROT. Danke.

  • genug am 01.12.2017 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    nicht alke, aber zuviele

    ist das jetzt unsere welt ? die welt mit solchen perversionen ? auch hier hat uns die poilitik von hinten bis vorne belogen. und es gibt immer noch viele, die wegschauen um das nicht wahrhaben zu müssen! sogar solche, die weiteren zuzug befürworten. nicht pauschalieren, aber es ist zuviel.

    • Mama Renate am 02.12.2017 07:19 Report Diesen Beitrag melden

      Kurbelt die Wirtschaft an.

      Man braucht neue Gefängnisse, dazu Wärter, Therapeuten, die Sozialabgaben und Steuern können jährlich um Milliarden hochgeschraubt werden. Eltern mit mehrern Kindern arbeiten nur noch für Privatkindergärten und Provatschulen, damit ihre Kinder nicht als Bacha bazi enden, neben 20-Jährigen, die sich als 15-Jährige ausgeben. Diese letzte rot-schwarze Regierung hat sich im großen Stil eine Wählerschaft für die übernächsten Wahlen angesiedelt, die UNS Milliarden jährlich kosten, plus unseren Frieden. Wir haben um den Faktor 2,8 mehr Migranten als der EU-Schnitt in den letzten 10 Jahren!!!!

    • genug am 02.12.2017 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      nur traurig

      auf den punkt gebracht ! DAS ist das vielgepriesene wirtschaftswachstum. den superreichen ist es egal, wer und wo die erzeugnisse ihrer firmen konsumiert auch um den preis des verlustes von lebensqualität, kultur etc.. denen ist kriminalität egal, hauptsache der kontostand wächst. und der kleine steuerzahler strahlt vor begeisterung und macht brav sein kreuzchen.die NGOs verkaufen und fördern das alles mit sattem profit. in der wahl der mittel sind diese guten menschen alles andere als zimperlich. erinnert an die zeit , die man so verhindern möchte, möglicherweise gerade aber so wieder provozi

    einklappen einklappen