Kleine Abenteurer gerettet

08. Februar 2018 09:19; Akt: 08.02.2018 10:17 Print

Drei Kinder bei Höhlen-Trip in Bergnot geraten

Die drei Achtjährigen wollten eine kleine Höhle bei Ebbs erkunden, doch auf dem Weg dahin verrannten sie sich im steilen Gelände. Ein Spaziergänger hörte ihre Hilferufe.

 (Bild: Zoom-Tirol)

(Bild: Zoom-Tirol)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die drei kleinen Buben aus dem Bezirk Kufstein stiegen am Mittwochnachmittag (7. Februar) am Fuße der Kirche zu St. Nikolaus, im Gemeindegebiet von Ebbs, in steiles Waldgelände ein.

Wie echte Abenteurer wollten sie dort eine kleine Höhle erforschen, doch irgendwann gab es für die Burschen im Felsen durchsetzten Gelände kein Weiterkommen mehr. Über einer kleinen Felsstufe verharrten die Kinder und schrien um Hilfe.

Ein zufällig vorbeikommender Spaziergänger hörte die Hilferufe und stieg zu den Burschen auf. Er brachte sie zu einer sicheren Geländestelle und setze einen Notruf ab.

Die Burschen konnten daraufhin von sieben Mitgliedern der Bergrettung Kufstein und zwei Polizeibeamten der PI Niederndorf unverletzt geborgen und abgeseilt werden. In weiterer Folge wurden die Buben zu Tal gebracht und den Eltern übergeben.


(red)

Themen