Undank ist der...

06. Dezember 2017 15:19; Akt: 07.12.2017 10:21 Print

Frau bekocht Bettlerinnen und wird zum Dank beklaut

Eine Osttirolerin wurde gestern Opfer eines dreisten Diebstahls. Sie bekochte zwei Bettlerinnen und deren Kinder – und wurde dafür anscheinend bestohlen.

Symbolbild. (Bild: Helmut Graf)

Symbolbild. (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Keine gute Tat bleibt ungestraft: So, oder so ähnlich dürfte die Tirolerin gedacht haben nachdem sie am Dienstag Opfer eines frechen Diebstahls wurde. Die Frau hatte zwei Bettlerinnen und deren Kinder zu einem Mittagessen in das Haus ihres Bruders eingeladen.

Zu viel Vertrauen?

Die Frau gab an die beiden Rumäninnen im Alter von 21 und 31 Jahren ins Haus ihres Bruders im Bezirk Lienz gelassen zu haben, wo sie die beiden Freuen und deren Kinder auch für 20 Minuten alleine gelassen hätte. Während dieser Zeit wurde anscheinend laut Polizeiangaben wahrscheinlich ein vierstelliger Betrag aus der Kommode des nicht anwesenden Hausbesitzers entwendet.

Die Ermittlungen in dem Fall laufen noch, für die beiden Frauen gilt die Unschuldsvermutung.

(mat)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 1002Himmelszelt am 07.12.2017 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    PS, wer solche Verwandte hat...

    wie diese Schwester, der braucht keine Feinde mehr. Der Mann kann jetzt alle Haustorschlösser auswechseln.

  • dieter am 07.12.2017 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Das kann ich aber jetzt nicht glauben

    Das kann ich aber jetzt nicht glaubenwie kann mann nur so Naiv sein? ????

  • Alex am 09.12.2017 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    xxx

    Diese Frau tut mir keine Sekunde leid. Auch Sozialarbeiterinnen und Flüchtlingshelferinnen tappen diesen "armen Menschen" regelmäßig in die Falle. Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, dem gehörts auch nicht anders.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alex am 09.12.2017 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    xxx

    Diese Frau tut mir keine Sekunde leid. Auch Sozialarbeiterinnen und Flüchtlingshelferinnen tappen diesen "armen Menschen" regelmäßig in die Falle. Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, dem gehörts auch nicht anders.

  • dieter am 07.12.2017 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Das kann ich aber jetzt nicht glauben

    Das kann ich aber jetzt nicht glaubenwie kann mann nur so Naiv sein? ????

  • 1002Himmelszelt am 07.12.2017 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    PS, wer solche Verwandte hat...

    wie diese Schwester, der braucht keine Feinde mehr. Der Mann kann jetzt alle Haustorschlösser auswechseln.