Innsbruck

21. Januar 2018 11:59; Akt: 21.01.2018 12:07 Print

Hausparty mit 150 Gästen eskalierte

150 Gäste bei einer Hausparty in Innsbruck-Wilten. Das sorgte für zahlreiche Beschwerden. Gegen 1.30 Uhr schritt die Polizei ein, die Lage eskalierte.

Kurz vor 2 Uhr früh löste die Polizei die Party auf. (Bild: iStock/Symbolfoto)

Kurz vor 2 Uhr früh löste die Polizei die Party auf. (Bild: iStock/Symbolfoto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag gegen 1.30 Uhr wurde von der Mobilen Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck in Wilten eine Hausparty aufgelöst. Das sorgte nicht nur für Unmut unter den 150 Gästen, sondern auch für erhebliche Problemen mit anwesenden Personen. Die Polizei musste aufgrund der Aggressivität der Gäste Vertsärkung anfordern.

Umfrage
Hat die Polizei genug Rechte?

Doch auch dann war die Aufregung nicht vorbei. Im Zuge der Auflösung der Party verhielt sich ein 22-jähriger Österreicher äußerst aggressiv, weshalb von den Polizisten die Festnahme ausgesprochen wurde. Bei der Festnahme setzte sich der 22-Jährige zur Wehr, weshalb er auch wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt zur Anzeige gebracht wird.

Beim Abstrom der etwa 150 Personen waren weitere Polizeistreifen zur Unterstützung vor Ort, es kam aber zu keinen weiteren Zwischenfällen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 21.01.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Haft für Party-Betreiber

    Wieso wurden die Party-Veranstalter nicht inhaftiert? Wer zahlt den Aufwand? Wie wurde der Fluchtweg bei dieser Menge an Personen gesichert? Wer kommt für den Ärger auf, den die Anreiner hatten?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Michi am 21.01.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Haft für Party-Betreiber

    Wieso wurden die Party-Veranstalter nicht inhaftiert? Wer zahlt den Aufwand? Wie wurde der Fluchtweg bei dieser Menge an Personen gesichert? Wer kommt für den Ärger auf, den die Anreiner hatten?

    • Heinz am 21.01.2018 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      Die Leute sind so egoistisch nehmen keine Rücksicht auf andere mehr

    einklappen einklappen