Florianis als Retter in der Not

14. September 2017 11:55; Akt: 14.09.2017 11:55 Print

Kuh fiel in Jauchengrube und drohte zu ertrinken

Die Feuerwehr Silz rückte am Mittwoch zu einer Tierrettung bei einem Bauernhof aus. Ein Rind musste aus einer Jauchengrube befreit werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Florianis wurden gegen 19.48 Uhr zu einem Gehöft in Silz gerufen. Eine Kuh war in eine Grube voller Jauche gestürzt und drohte darin unterzugehen.

Als die Feuerwehrmänner am Einsatzort eintrafen, wurde das Tier gerade von drei Landwirten mit Reepschnüren über der Jauche gehalten.

Die Männer wurden umgehend von den Einsatzkräften bei der Bergung unterstützt. Eine Rettung war rasch nötig, da das Tier mehrmals ausstieß und zu ertrinken drohte.

"Crashrettung"
Nachdem ein Krank der Feuerwehr in Stellung gebracht war, wurde die Kuh in einer Art "Crashrettung" mit Rundschlingen an den Vorderläufen aus der Grube gehoben.

Nach der erfolgreichen Rettung reinigten die Florianis sowohl das Tier von der Jauche, als auch sich selbst. Die Kuh ist wohlauf und hat die Bergung gut überstanden.

(wil)

Themen
>