Auf Gegenfahrbahn geraten

11. Juli 2018 14:14; Akt: 11.07.2018 14:25 Print

48-Jähriger nach Crash aus Autowrack befreit

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstag im Bezirk Imst sind drei Personen verletzt worden. Ein Autofahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Pkw.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 48-jähriger Mann aus Deutschland war kurz vor 14.00 Uhr mit seinem Pkw auf der Miemingerstraße (B189) im Gemeindegebiet von Tarrenz unterwegs.

Umfrage
Hatten Sie schon einmal einen Autounfall?
28 %
29 %
38 %
5 %
Insgesamt 1791 Teilnehmer

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw.

Der Deutsche konnte sich nach dem Crash nicht mehr selbst aus dem Auto befreien und musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geschnitten werden.

Nach der Bergung aus dem Pkw wurde der verletzte 48-Jährige in die Klinik Innsbruck und sein 15-jähriger Beifahrer in das Spital Zams gebracht.

Fahrzeuge komplett zerstört

Der Lenker des zweiten Fahrzeugs, ein 24-Jähriger aus Deutschland, wurde ebenfalls verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Zams gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Bilder vom Unfallort zeigen einen regelrechten Blechsalat. Überall auf der Straße liegen Autoteile, die Front des Pkws und des Kleintransporters sind komplett zerstört.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)