Starkregen in Grins

28. Juli 2018 19:11; Akt: 28.07.2018 19:11 Print

Wanderer (60) stürzt 200 Meter in den Tod

Ein 60-jähriger Mann ist am Samstag in den Bergen ums Leben gekommen. Er war auf einem nassen Stein ausgerutscht.

Die Absturzstelle: Parseierspitze. (Bild: Zoom-Tirol)

Die Absturzstelle: Parseierspitze. (Bild: Zoom-Tirol)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstagvormittag ist ein 60-jähriger Wanderer aus Deutschland in Begleitung seiner 52-jährigen Ehefrau von der Augsburgerhütte zur 3.036 Meter hohen Parseierspitze in den Lechtaler Alpen aufgestiegen.

Schon beim Aufstieg entschied sich die 52-Jährige aufgrund des schwierigen Geländes um. Sie wollte den Gipfel doch nicht besteigen und wartete deshalb unterhalb der Südwand auf ihren Mann.

Starkregen setzte ein

Nachdem der Mann den Gipfel bestiegen hatte, begann es beim Abstieg heftig zu regnen. Der 60-Jährige rutsche auf einer Seehöhe von 2.630 Metern auf einer nassen Felsplatte aus und stürzte daraufhin rund 200 Meter durch felsiges Gelände in den Grinner Ferner ab.

Seine Frau alarmierte sofort die Einsatzkräfte, doch der Notarzt des Notarzthubschraubers konnte nur mehr den Tod des Kletterers feststellen.

Der Tote und die Ehefrau wurden nach Landeck geflogen, wo die Frau vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut wurde. Neben dem Notarzthubschrauber waren zehn Mann der Bergrettung Landeck und drei Alpinpolizisten im Einsatz.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.