Innsbruck

08. Januar 2018 07:30; Akt: 08.01.2018 07:40 Print

Hund stirbt bei Brand in Wohnung, Frauerl gerettet

Seine Besitzerin musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Die Wohnung im fünften Stock brannte komplett aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Innsbrucker Feuerwehr wurde in der Nacht auf Montag zu einem verheerenden Wohnungsbrand in die Radetzkystraße alarmiert – im fünften Stock eines Mehrparteienhauses war ein Feuer ausgebrochen.

Die Polizei war als Erster vor Ort und begann mit der Evakuierung der umliegenden Wohneinheiten. Als wenig später auch die Feuerwehr eintraf, leckten schon Flammen aus den Fenstern der Wohnung. Die Florianijünger entdeckten schließlich auch die Besitzerin, die sich vor dem Brand auf den Balkon geflüchtet hatte.

Hund starb bei Brand

Mit einer Drehleiter wurde die Frau geborgen und nach der Erstversorgung mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das berichtet die "Tiroler Tageszeitung" am heutigen Montag.

Für den Hund der Frau kam jede Hilfe zu spät. Er überlebte das Feuerinferno nicht.

Wie der Brand ausgebrochen ist, ist bis dato noch ungeklärt. Laut Polizei, soll im ehemaligen Kinderzimmer ein angestecktes Bügeleisen gefunden worden sein. Die Wohnung wurde durch die Flammen zerstört, weitere Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.