Wahllos

03. März 2018 10:16; Akt: 03.03.2018 10:16 Print

25-Jähriger zündet im Rausch nach Party Auto an

Ein Mann soll nach seiner alkoholträchtigen Geburtstagsfeier ein zufällig ausgewähltes Auto ohne näheren Grund angezündet haben.

Der Wagen brannte komplett aus. (Symbolbild) (Bild: iStock)

Der Wagen brannte komplett aus. (Symbolbild) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 25-jähriger Mann aus Bregenz war am Freitag kurz nach 22 Uhr zu Fuß in alkoholisiertem Zustand in Bregenz unterwegs. Der Mann zapfte an einer Tankstelle Benzin in einen Kübel und ging dann ohne zu bezahlen weiter.

Umfrage
Haben Sie schon einen Feuerwehreinsatz beobachtet?

Auto ausgebrannt

Als er in der Straße "Am Brand" war, schlug er mit einem Stein die Heckscheibe eines abgestellten Autos ein und zündete diesen mit dem mitgebrachten Benzin an. Der Pkw brannte trotz schnellem Einschreiten der Feuerwehr Bregenz total aus. Er soll auch seine eigene Jacke mit Benzin getränkt und diese in das Auto geworfen haben.

Der 25-Jährige wurde von Beamten der Polizeiinspektion Bregenz in unmittelbarer Nähe des Tatortes festgenommen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde am 03.03.2018 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Vielen gehts zu gut

    Egal, ob er betrunken war, er sollte alle Schäden abarbeiten müssen! Da gibt es keinen Milderungsgrund!

    einklappen einklappen
  • Maverick am 03.03.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wiedergutmachung

    Warum zündet der nicht seine eigene Kraxn an? Hat er keine, weil er alles versauft? Schaden auf jeden Fall abarbeiten, das wirkt. Am Besten mit Bahnhofshäuslputzen. Nicht Luxushäfn-Vollpension.

  • Ableitinger am 03.03.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mann der Tat

    Oder Untat ? Es sollte ein dreiwöchiges "Benzin-in-Kübel-Verbot" ausgesprochen werden.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ENGLAND10 am 04.03.2018 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Darf doch nicht wahr sein

    Keine Therapie sondern einsperren. So ein Verhalten ist nicht zu aktzeptieren. Und wahrscheinlich müssen die Geschädigten selbst auf die Kosten kommen Bzw begleichen!!!

  • Maverick am 03.03.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wiedergutmachung

    Warum zündet der nicht seine eigene Kraxn an? Hat er keine, weil er alles versauft? Schaden auf jeden Fall abarbeiten, das wirkt. Am Besten mit Bahnhofshäuslputzen. Nicht Luxushäfn-Vollpension.

  • Ableitinger am 03.03.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mann der Tat

    Oder Untat ? Es sollte ein dreiwöchiges "Benzin-in-Kübel-Verbot" ausgesprochen werden.

  • Gerlinde am 03.03.2018 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Vielen gehts zu gut

    Egal, ob er betrunken war, er sollte alle Schäden abarbeiten müssen! Da gibt es keinen Milderungsgrund!

    • Vielen, vielen am 03.03.2018 15:52 Report Diesen Beitrag melden

      geht's zu gut..

      Meintest Du Milderungs oder Migrations Hintergrund? Zweites ist wohl nicht auszuschließen ;)

    einklappen einklappen