Kleinflugzeug abgestürzt

24. März 2012 15:46; Akt: 03.01.2013 15:45 Print

Ermittler rätseln: Wer ist der 2. Tote vom Bodensee?

Nach dem Absturz eines Flugzeuges in den Bodensee am Freitagnachmittag hat vor Bregenz die Suche nach dem Wrack und den beiden vermissten Insassen am Samstag angedauert. Ein Großaufgebot an Polizei, Wasserrettung und Feuerwehr konnte bis Samstagnachmittag jedoch nichts Konkretes orten. Während die Identität des Piloten feststeht, war weiterhin unklar, um wen es sich bei seinem Passagier gehandelt hat.

Fehler gesehen?

Nach dem Absturz eines , war weiterhin unklar, um wen es sich bei seinem Passagier gehandelt hat.

Die Polizei hatte um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten, die Aufschluss darüber geben sollten, wen der 51-jährige erfahrende Pilot aus Bludenz offenbar als Passagier mitgenommen hatte. Der Name von Fluggästen wird bei Rundflügen üblicherweise nicht vermerkt. Es soll sich nach Angaben von Zeugen am Flugplatz Hohenems um einen 20 bis 30 Jahre alten Mann mit längeren Haaren gehandelt haben.


Flugunfallexperte eingetroffen

Solange das Wrack nicht geortet und geborgen ist, könne über die Unglücksursache nur spekuliert werden, so die Polizei. Am Samstag war ein Flugunfallexperte aus Wien in Bregenz eingetroffen. Bis zu diesem Zeitpunkt waren allerdings nur kleine Flugzeugteile entdeckt worden. Die Polizei in Vorarlberg war unter anderem mit einem Sonargerät und einem Unterwasserroboter mit Kamera ihrer deutschen Kollegen bei der Suche nach dem Wrack am Grund des Bodensees unterstützt worden.


APA/red.

>